Straßenbauarbeiten an der Ritterstraße auf der Zielgeraden

Querung wird für Fußgänger und Fahrradfahrer verbessert

Die Straßenbauarbeiten an der Ritterstraße steuern auf ihr Ende zu. Nach Fertigstellung der Brückenkonstruktion werden jetzt die angrenzenden Straßenbereiche wieder hergestellt. Die Querung der Ritterstraße für den parallel zur Niers verlaufenden Niers-Radwanderweges wird verbessert. Dazu wird der Straßenquerschnitt im Bauwerksbereich um bis zu 3,50 Meter aufgeweitet. Die Fahrspuren werden durch eine Mittelinsel geteilt. "Wir nutzen die Brückenbaumaßnahme, um im Nachgang Fußgängern und Fahrradfahrern die Überquerung an dieser Straße zu erleichtern. Wir schaffen einen Mehrwert für alle", so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin.

Aufgrund der engen Baustellenverhältnisse ist für die jetzt anstehenden Straßenbauarbeiten eine Vollsperrung im Bereich der Brücke unvermeidlich. Aus diesem Grund wird die Ritterstraße ab Montag, 23. September, für vier Wochen für den Fahrzeug- und Busverkehr vollgesperrt. Entsprechende Umleitungsbeschilderungen werden aufgestellt. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich aber weiterhin eingeschränkt nutzen. Danach werden nur noch kleinere Restarbeiten durchgeführt, die zur Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme notwendig sind.

Bei der Niersbrücke an der Ritterstraße kam erstmals ein neuer innovativer Brückenbelag zum Einsatz, der die Tragfähigkeit der Brücke erhöht, ein vollflächiges Echtzeit-Feuchtemonitoring ermöglicht und einen abschnittsweise steuerbaren und präventiven Korrosionsschutz bietet. Der Brückenbelag wurde vor einigen Wochen aufgetragen.