Stolpersteinen zum Glanz verhelfen

Die Stolpersteine in Mönchengladbach sollen wieder glänzen. Mit ihnen erinnert Künstler Gunther Demnig an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, gibt ihnen ihren Namen zurück, informiert über ihr Schicksal und sichert ihnen einen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft. Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners ruft nun dazu auf, diese Steine aufzupolieren:

"Es wäre ein schönes Zeichen, wenn bis zum 9. November die bislang verlegten Stolpersteine ihren ursprünglichen Glanz zurückerhalten würden. Damit werden nicht nur die Steine aufpoliert, sondern auch das Wissen darum, wozu menschenverachtendes politisches Denken und Handeln führen kann." An diesem Tag jährt sich zum 81. Mal die Reichspogromnacht, in der unter anderem zahlreiche Synagogen in Flammen aufgingen und die Ausgrenzung, Deportation und Ermordung jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger begann.

Zahlreiche Schulen haben sich bereits bereit erklärt, an 34 Stellen die Steine zu säubern. Insgesamt gibt es 82 Stellen in der Stadt, an denen über 270 Stolpersteine verlegt sind. Es besteht die Möglichkeit, auf einer digitalen Stadtkarte gelb markierte Steine auszuwählen und diese Auswahl unter der Mailadresse stolpersteine@moenchengladbach.de mitzuteilen. Bis zum 9. November werden die bereits vergebenen Stolpersteine dann in der Karte rot markiert. Die Stellen werden nach Eingang der Email vergeben. Es kann also passieren, dass die Wunschstelle evtl. nicht mehr verfügbar ist. Wer aber im Rahmen dieser Aktion nicht teilnehmen kann, ist, wie Oberbürgermeister Reiners sagt, eingeladen, auch darüber hinaus aktiv zu werden: "Mich würde es freuen, wenn auch in Zukunft über das ganze Jahr verteilt, abgesehen von dieser Aktion, immer wieder Mönchengladbacher den Weg zu den Stellen finden und den Steinen wieder zu ihrem alten Glanz verhelfen."

Egal ob man sich nun an dieser Aktion beteiligt oder in Zukunft gerne zwischendurch ein Zeichen setzen möchte, folgender Tipp ist zu beachten: Mit einer Mischung aus Salz und verdünnter Essigessenz können angelaufenen Steine behandelt werden. Wenn die Stolpersteine danach gründlich mit klarem Wasser abgespült und mit einem weichen Tuch poliert werden, sehen sie wieder wie neu aus.

Informationen über die Lage der Stolpersteine und die Schicksale, die sich hinter diesen Gedenksteinen verbergen, gibt es auf der Homepage der Stadt Mönchengladbach: stadt.mg/stolpersteine