Stadt tritt Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ bei

Die Stadt Mönchengladbach ist auf Beschluss des Rates neues Mitglied im Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt e.V.". Das Bündnis ist ein Zusammenschluss von Kommunen, die sich für den Naturschutz engagieren, und rückt den Schutz der Biodiversität in den Blickpunkt. Der Verein bietet seinen Mitgliedern eine Plattform für den interkommunalen Austausch an und ermöglicht Kooperationen.

"Die Mitgliedschaft passt zu unserer Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt. Wir wollen die Begrünung der Stadt durch neue Konzepte und innovative Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt vorantreiben. Das entsprechende Wissen wird uns in diesem Bündnis vermittelt", so Stadtdirektor und Umweltdezernent Dr. Gregor Bonin. Vorbildliche und innovative Maßnahmen seien bereits in vielen Kommunen umgesetzt worden. "Das Bündnis macht diese praxistauglichen Maßnahmen den Kommunen zugänglich." Projekte des Bündnisses sind unter anderem "Stadtgrün - Artenreich und Vielfältig", mit dem ökologische Standards für die Bewirtschaftung öffentlicher Grünflächen geschaffen werden und das Projekt "Artenreichtum durch nachhaltige Nutzung", das Handlungsspielräume zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft aufzeigt.

Da sich der Verein auch auf politischer Ebene für kommunale Belange einsetzt, steigt außerdem mit einer Mitgliedschaft die Wahrscheinlichkeit einer finanziellen Unterstützung von Naturschutzprojekten durch Bund oder Land. Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr 1.320 Euro. Aktuell haben sich 177 Kommunen dem Bündnis angeschlossen.