Stadt hebt Parkerleichterungen wieder auf

Ab 4. Mai wieder reguläre Parkraumüberwachung

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Stadt Mönchengladbach Anfang April die Überwachung des ruhenden Verkehrs im Stadtgebiet reduziert. Ziel war es dabei, Berufsgruppen zu unterstützen, die eine besondere Verantwortung tragen. Damit wurde allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern, die im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind, vorübergehend erlaubt, ihr Fahrzeug zum Beispiel auf öffentlichen Parkplätzen oder in Anwohnerparkbereichen auch ohne Parkschein abzustellen.

Mit der schrittweisen Rückkehr in einen normalen Alltag und der Lockerung der Öffnungszeiten für den Einzelhandel und dem damit verbundenen verstärkten Parkaufkommen werden diese Parkerleichterungen wieder aufgehoben. Ab Montag, 4. Mai, wird der Parkraum wieder wie vorher durch die Stadt kontrolliert. Hinweisschreiben auf systemrelevante Tätigkeiten können dann nicht mehr berücksichtigt werden.