Sprache

Unter dem Aspekt, dass der kindliche Spracherwerb hauptsächlich in den ersten fünf bis sechs Lebensjahren erfolgt, ist die Sprachbildung ein pädagogischer Schwerpunkt unserer Einrichtung.
Angesichts zahlreicher sprachauffälliger, sprachverzögerter und, auf Grund ihrer Herkunft, anderssprachiger Kinder stellt dieser Aufgabenbereich immer aufs Neue eine große Herausforderung für uns dar.

Wir begegnen diesem Auftrag mit Sorgfalt, Flexibilität und Kreativität.

Unsere Einrichtung beteiligt sich außerdem an Sprachfördermaßnahmen, die vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert werden. Im Rahmen dieser Maßnahmen werden wir stundenweise von drei zusätzlichen Fachkräften in der Sprachförderung unterstützt.