Schüler auf KlimaReise durch Mönchengladbach

Kurz vor den Sommerferien startete jetzt für Mönchengladbach Schüler die Klimatreise durch unsere Stadt. Vom Gymnasium am Geroweiher aus machten sich rund 20 Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrgangs auf den Weg, um an drei Stationen mehr über klimaschonende Projekte in Mönchengladbach zu lernen. Das taten sie zeitgleich mit Schulklassen in mehr als zehn Kommunen anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen.

In Begleitung des städtischen Klimaschutzmanagers Antti Olbrisch ging es ins Blauhaus der NEW: Dort wurde es zunächst sehr technisch, als man im Keller die moderne und vor allem hocheffiziente Technik zum Beheizen und Kühlen des Gebäudes begutachtete. Mittels eines Eisspeichers wird dem Gebäude Wärme entzogen oder wieder an das Gebäude abgegeben, eben wie es gerade benötigt wird.

Nach dem Umgang mit Begriffen, wie Blockheizkraftwerk und Adsorptionskältemaschine, konnten die Schüler dann auf Pedelecs selber fahren und so einen körperlichen Ausgleich zu der vorigen Denkarbeit schaffen. Viele Teilnehmer nutzten auch die Gelegenheit und nahmen neben ihrem Lehrer auf dem Beifahrersitz eines Elektroautos Platz und fuhren mit ihm eine kurze Strecke.

Anschließend ging es weiter zum Volksverein Mönchengladbach. Die Schüler wurden dort in drei kleine Gruppen aufgeteilt, die die Bereiche Second-Hand-Kleidung, Stromsparcheck und Rapsölmühle besuchten. Dort lernten Sie die Auswirkungen des Ressourcenverbrauchs auf Umwelt und Klima kennen. Diese mindert der Volksverein durch die Wiederverwertung und Aufbereitung gebrauchter Möbel sowie durch die Verarbeitung regionalen Rapses zu Öl.

Entsprechend des Mottos ging es weiter zum Lenßenhof. Dort probierten die Schüler die vor Ort biologisch angebauten Produkte direkt vom Feld. Auf dem Lenßenhof selbst wurde das ganzheitliche ökologische Konzept dargestellt, das dessen Grundlage zertifizierte Landwirtschaft in Verbindung mit Naturschutz bedeutet. So werden Ackerrandstreifen angelegt, die Lebensraum für Insekten und andere Tiere bieten und einen wichtigen Baustein zum Erhalt der Biodiversität darstellen.

„Diese Aktion zeigt die Vielfalt der Klimaschutzaktivitäten in Mönchengladbach. Sie führt die jungen Menschen mit direktem regionalem Alltagsbezug an dieses wichtige Thema heran“, so der Stadtdirektor und Technische Beigeordnete Dr.-Ing. Gregor Bonin. „Klimaschutz ist und bleibt eine Gemeinschaftsaufgabe und wir müssen uns gemeinsam für die Reduktion von CO2-Emissionen einsetzen. Ganz wichtig ist, dass wir uns dabei auch gegenseitig unterstützen und voneinander lernen, und das meint nicht nur die Schüler, die an der KlimaReise teilnahmen, sondern auch uns Erwachsene.“