Schloss Rheydt – Kabinettausstellung „Der Niederrhein um 1600 im Spiegel Hogenbergscher Geschichtsblätter“

Das Museum Schloss Rheydt zeigt eine Auswahl von etwa 40 Graphiken aus dem umfangreichen 400 Blätter umfassenden Werk des Kupferstechers Franz Hogenberg (geb. vor 1540 in Mechelen - gest. um 1590 in Köln) und seiner Werkstatt.

Alle ausgestellten Graphiken haben einen regionalen Bezug zum Niederrhein und zeigen überwiegend Ereignisse der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, die sich zwischen Köln und Emmerich sowie Roermond und Duisburg zutrugen. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang die Darstellung der Schlacht bei Dalen (Rheindahlen, das bis heute zu Mönchengladbach gehört) und der Belagerung von Haus Horst (bei Mönchengladbach-Giesenkirchen). Aufgrund ihrer relativen Vollständigkeit gehören die Mönchengladbacher Hogenberg-Stiche gleichberechtigt in die Reihe der Sammlungen, die sich heute in Museen und Archiven in Amsterdam, Antwerpen, Köln, München und Wien befinden.

Zusätzlich zu den Graphiken, werden auch einige Gegenstände aus dem Kriegsalltag des 16. und 17. Jahrhundert, wie etwa unterschiedliche Helme, Blank- und Feuerwaffen zu sehen sein. Die Ausstellung wird ab dem 23. Februar bis Ende Mai 2019 im Kabinettausstellungsraum der Vorburg gezeigt.

Städtisches Museum Schloss Rheydt

Di-Fr 11-17 Uhr Sa+So 11-18 Uhr

Eintritt: 6 Euro / ermäßigt: 4 Euro / Gruppen (ab 10 Pers.): 4 Euro pro Person

www.schlossrheydt.de

info@schlossrheydt.de