Sanierungsarbeiten in der Gemeinschaftsgrundschule Regentenstraße haben begonnen

Stadt lässt 60 weitere Schulgebäude unterschiedlicher Schulformen untersuchen.

Nach dem Einsturz einer abgehängten Akustikdecke am vergangenen Dienstag (21. Mai) in einem Klassenraum im Altbau der Gemeinschaftsgrundschule Regentenstraße haben heute die Aufräumarbeiten begonnen. Dabei werden auch bauähnliche Abhangdecken in weiteren Räumen vorsorglich entfernt. Insgesamt weist der Altbau zwei Klassenräume für das 1. Schuljahr, vier Aufenthaltsräume, Büros und ein Lehrerzimmer auf.

Der Einsturz der Abhangdecke erfolgte in einem Klassenraum für das 1. Schuljahr. Zum Zeitpunkt des Absturzes befanden sich keine Schüler mehr im Gebäude. Das Gebäudemanagement der Stadt hatte gestern gemeinsam mit einem Statiker und Gutachter die Räumlichkeiten eingehend untersucht. Eine Schadensursache kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht identifiziert werden. Der Unterricht im Altbau wurde für diese Woche ausgesetzt. Die Schulleitung strebt an, dass die Schülerinnen und Schüler der beiden 1. Schuljahre im benachbarten Neubau ab Anfang nächster Woche wieder unterrichtet werden können.

Den Einsturz der Abhangdecke in der Gemeinschaftsgrundschule Regentenstraße hat das städtische Gebäudemanagement Mönchengladbach (GMMG) zum Anlass genommen, vorsorglich alle Schulen, die eine ähnliche Decken-Unterkonstruktion aufweisen, zu überprüfen. Der Fachbereich Schulen und Sport informiert dazu rund 60 Schulen verschiedenster Schulformen. Die Untersuchungen sollen kurzfristig ausgeführt werden. Nach einer Ersteinschätzung durch die GMMG soll nach Bedarf ein Gutachter eingeschaltet werden.