Robert North stellt sein neues Ballett vor

Bei einer Matinee und einem öffentlichen Training am 13. Mai bekommt das Publikum erste Einblicke in „Souvenirs aus West und Ost“.

Mönchengladbach. Als letzte Ballettpremiere der Spielzeit findet am Sonntag, den 3. Juni „Souvenirs aus West und Ost“ statt: Ballettdirektor Robert North hat darin viele eigene Erinnerungen auf witzige, lebensfrohe, poetische oder nachdenkliche Weise in Choreografien umgesetzt. So fließt unter anderem seine biografische Station im Moskau und St. Petersburg der 1990er Jahren ein, einer hoffnungsvollen Zeit des Aufbruchs.

Bei einer Matinee am Sonntag, 13. Mai stellen Ballettdirektor Robert North, Ballettdramaturgin Regina Härtling und Bühnen- und Kostümbildner Udo Hesse ab 11.15 Uhr im Theater Mönchengladbach das Konzept des neuen Ballettabends vor. Matineeteilnehmer können ab 10.30 Uhr das öffentliche Training der Compagnie besuchen. Der Eintritt für die Matinee beträgt 4 Euro.

Karten sind ab sofort an der Theaterkasse unter 02166/6151-100 oder im Internet www.theater-krmg.de erhältlich.