Rat gibt grünes Licht für City-Ost

Bauleitplanverfahren soll auf Grundlage von Catella-Entwurf erfolgen

Der Rat hat in seiner heutigen Sitzung (15. Februar) grünes Licht für die städtebauliche Entwicklung des 14 Hektar großen Areals der City-Ost nach den Plänen der Catella Projektmanagement GmbH gegeben. Das anstehende Bauleitplanverfahren für das 14 Hektar große Areal der City-Ost soll auf Grundlage der vor kurzem vorgestellten Projektpläne erfolgen, die in exponierter Lage am "Eingangstor zur Stadt" einen völlig neuen Stadtteil mit dem Schwerpunkt Wohnen vorsehen. "Mit dieser wichtigen Entscheidung des Rates kann das Vorhaben nun Fahrt aufnehmen. Als Stadt im Aufbruch freuen wir uns auf eine Entwicklung am Standort City-Ost, die sich durchaus mit anderen europäischen Beispielen messen kann. An dieser Stelle wird die mit unserer Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt verbundene Qualität demnächst sicht- und greifbar", so Dr. Gregor Bonin, Technischer Beigeordneter der Stadt.

Die Pläne des börsennotierten schwedischen Unternehmens, das auf dem Brachgelände rund 500 Millionen Euro investieren und unter anderem 1.500 bis 2.000 bezahlbare und attraktive Wohnungen für alle Alters- und Einkommensklassen sowie diverse gewerbliche Nutzungen schaffen will, sehen außerdem Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen vor. Ein See wird das Herz und zugleich das Alleinstellungsmerkmal des Quartiers bilden und dem urbanen Ort für Leben, Arbeiten, Wohnen, Erholen, Sport, Kultur und Begegnung ein besonderes Flair verleihen. Die vor allem auch öffentlich zugängliche Wasserfläche wird in Anlehnung an den Gladbach angelegt und somit die umgebenden Grünzüge sinnvoll miteinander vernetzt. Es entsteht eine Stadtlandschaft mit hoher eigener Identität, eine attraktive Verbindung von landschaftlichem Erlebnis und urbanem Flair im Herzen der Stadt. Soziale Infrastrukturen, wie etwa Kindertagesstätten, ergänzen das Angebot. (pmg/sp)