Rat entscheidet im Dezember über neue Mülltonnen:

Gebühren sollen sinken.

Der Rat entscheidet in seiner Sitzung am 20. Dezember, ob die Mönchengladbacher neue Mülltonnen bekommen. Ab dem 1.1.2019 soll es in der Stadt Rolltonnen in den Größen 60, 120 und 240 Liter sowie Großcontainer geben. Das empfiehlt der Verwaltungsrat der mags dem Rat nach ausgiebiger Diskussion.

Die Tonnen sollen alle zwei Wochen geleert werden. Es soll zusätzlich die Optionen geben, die Tonnen gegen einen Aufpreis wöchentlich und für eine Liegenschaft mit einer Person alle vier Wochen leeren zu lassen.

Das vorgeschlagene Abfallkonzept würde für geringere Müllgebühren sorgen. Die genaue Höhe wird mit der Gebührensatzung Ende 2018 festgelegt. Nach jetziger Prognose wird für Liegenschaften mit einer Person ab 2019 nur noch eine Gebühr von ca. 76 Euro pro Jahr - bei monatlicher Abfuhr- fällig, dass ist weniger als die Hälfte im Vergleich zu 2017.

Liegenschaften mit zwei Personen sparen jährlich etwa 84 Euro (minus 40 Prozent), mit vier Personen ca. 47 Euro (minus 16 Prozent). In einem Mehr-Familienhaus mit 9 Parteien und 18 Bewohnern könnte die Gebühr um ca. 788 Euro (minus 40 Prozent) sinken.