Programmumstellung bei Bauordnung und Denkmalschutz für zukunftsfähigen und schnellen Service

Zurzeit wird ein neues Computerprogramm im Fachbereich Bauordnung und Denkmalschutz eingeführt. Insgesamt sollen die einzelnen Verfahren dann auch schneller erledigt sein. Durch die Programmumstellung  wird eine digitale Beteiligung von internen und externen Fachbehörden ermöglicht, was zu einer Beschleunigung der Bearbeitungszeit führt. Die Programmumstellung ist ein erster erforderlicher Baustein zur digitalen Antragsentgegennahme und Bearbeitung, weitere folgen. Beibehalten wird der Service, dass die Kunden sich online weiterhin über den Verfahrensstand informieren können.

Durch die Umstellung kann es aktuell an der einen oder anderen Stelle bei der Sachbearbeitung haken. Der Fachbereich bittet dabei um Verständnis bei den Kunden, sagt Fachbereichsleiterin Miriam ten Busch: „Wir bitten die Verzögerungen bei der derzeitigen Umstellung zu entschuldigen. Wir arbeiten daran, dass so schnell wie möglich alles wieder zügig abläuft. Dann können wir aber unseren Kunden einen zukunftsfähigen Service anbieten.“ Das bisherige Programm ist in die Jahre gekommen. Um schnellere Verfahren und das digital zu ermöglichen ist die Umstellung zwingend nötig.