Premiere für 112 MEDIC

Zehn Teilnehmer haben jetzt bei der Stadt Mönchengladbach die kombinierte Ausbildung zum Notfallsanitäter und Brandmeister begonnen

Heute (Montag, 3. September) sind zehn Teilnehmer in die von der Stadt Mönchengladbach erstmals angebotene kombinierte Ausbildung zum Notfallsanitäter und Brandmeister bei der Feuerwehr gestartet.  

Die Ausbildung eröffnet hervorragende Berufsperspektiven. Denn Der Beruf des Notfallsanitäters hat den bisherigen Rettungsassistenten als höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst abgelöst. Um den hohen Qualitätsstandard des Mönchengladbacher Rettungsdienstes auch in Zukunft gewährleisten zu können, bietet die Stadt Mönchengladbach parallel zur klassischen Brandmeister-Ausbildung „112 DIREKT“  jetzt erstmals eine Ausbildung zur Notfallsanitäter an. Im Anschluss an diese dreijährige Ausbildung folgt direkt die 15 monatige Ausbildung zur Brandmeister.  

Notfallsanitäter sind häufig die ersten am Unfallort oder an anderen Einsatzstellen und müssen sich schnell einen Überblick verschaffen, um eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört es zum Beispiel, die richtigen medizinischen Maßnahmen zur Erstversorgung der Patienten durchzuführen und gegebenenfalls einen Notarzt hinzuzuziehen. Während der anschließenden Ausbildung zur Brandmeisterin oder zum Brandmeister lernen die Auszubildenden, wie Einsätze geplant und durchgeführt und wie Menschenleben gerettet werden. 

Am „ersten Schultag“ in der kbs Akademie für Gesundheitsberufe, die derzeit die Rettungsdienstschule der Stadt Mönchengladbach beherbergt, haben Beigeordneter Matthias Engel und Feuerwehr-Chef Jörg Lampe die neuen Kollegen begrüßt und ihnen viel Erfolg für den Start in die Ausbildung gewünscht.