Pflege der Städtepartnerschaften

Hauptausschuss: Verwaltung soll Reaktivierung der Beziehungen prüfen

Mönchengladbachs Städtepartnerschaften mit North Tyneside, Thurrock, Roubaix, Verviers, Roermond und Bradford sollen reaktiviert und belebt werden. Der Hauptausschuss beauftragte in seiner gestrigen Sitzung ( 23. Mai) die Verwaltung damit, entsprechende Wege zu gehen und auch Gespräche mit dem Verein "Interessengemeinschaft Städtepartnerschaft Mönchengladbach" und dem "Eine Welt Forum" aufzunehmen und diese in die Planungen mit einzubeziehen. Aktiv gepflegt werden die sechs Städtepartnerschaften nur noch durch die beiden Initiativen. "Gerade vor dem Hintergrund eines drohenden Brexits und vielfacher populistischer Attacken auf die Europäische Union gilt es aus Sicht der Ratsfraktionen von CDU und SPD, den europäischen Gedanken der 'Einheit in Vielfalt' und die 'Idee der Einen Welt' auch auf kommunaler Ebene wieder stärker mit Leben zu füllen", heißt es in dem gemeinsamen Antrag. Als Formen der Partnerschaftspflege kommen unter anderem Schüleraustausche, Gastkonzerte der Chöre und Orchester, Kooperationen der freien Kulturszene oder sportliche Wettkämpfe in Betracht. Die Ergebnisse der Prüfung sollen im dritten Quartal dieses Jahres den politischen Gremien vorgestellt werden. Berücksichtigt werden sollen dabei auch die Kosten einer aktiven Wiederaufnahme und Pflege der Städtepartnerschaften sowie Fördermittelmöglichkeiten.