Panagiota Sofroniadou siegt in Berlin

Die Sopranistin aus dem Opernstudio Niederrhein wurde beim Bundeswettbewerb Gesang mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

 

 

Krefeld und Mönchengladbach. Beim 47. Bundeswettbewerb Gesang in Berlin konnte die junge Künstlerin Panagiota Sofroniadou überzeugen. Die griechische Sopranistin, die seit Beginn der Spielzeit 2017/18 Stipendiatin des Opernstudios Niederrhein ist, gewann einen mit 5.000 € dotierten Sonderpreis. Die Auszeichnung wurde von den drei Berliner Opernhäusern, der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin und der Staatsoper Berlin, vergeben. In einem Orchesterkonzert, das vom Düsseldorfer GMD Axel Kober geleitet in der Komischen Oper stattfand, konnte Panagiota Sofroniadou mit der Arie „Depuis le jour“ aus Gustave Charpentiers Oper „Louise“ die Jury begeistern.

Ziel des Bundeswettbewerbs ist es, den singenden Nachwuchs für deutschsprachige Bühnen zu unterstützen und den Sängerinnen und Sängern den Einstieg in das Berufsleben zu ebnen.

Den mit 2000 Euro dotierten 3. Förderpreis im Juniorwettbewerb gewann die Mezzosopranistin Valerie Eickhoff aus dem Opernstudio Niederrhein.