Offenes Verfahren (VOL): Kücheneinrichtung für Ausgabeküche - Gesamtschule Stadtmitte

Gebäudemanagement Mönchengladbach (GMMG)

Die Stadt Mönchengladbach – Gebäudemanagement Mönchengladbach (GMMG) -, 41050 Mönchengladbach, vergibt im Rahmen eines Offenen Verfahrens

  • Ort der Leistung: Gesamtschule Stadtmitte, Neubau Mensa/Forum, Karl-Fegers-Straße 85, 41068 MG
  • Art und Umfang der Leistung: Kücheneinrichtung für Ausgabeküche Mensa
  • Aufteilung in Lose: Nein
  • Ausführungsfrist: 25.06.2018 – 13.07.2018
  • Fachliche Auskunft erteilt: Herr Janke, Telefon: 02161/25-8912

Die Angebotsunterlagen sind digital erhältlich und einzusehen ab sofort auf der Vergabeplattform www.evergabe.nrw.de unter der Vergabenummer VI/V-2018-127.

Bei Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt - VI/V - Vergabestelle -, 41050 Mönchengladbach, Rathaus Rheydt, Markt 11 (Eingang G), 2. Obergeschoss, Zimmer 2017 (Telefon 02161/25-8014) oder E-Mail Zentrale-Vergabestelle-DezernatVI@moenchengladbach.de

  • Ablauf der Angebotsfrist: 07.05.2018, 11.00 Uhr
  • Einzureichen in deutscher Sprache bei: Vergabestelle, Rathaus Rheydt, Markt 11 (Eingang G), 2. Obergeschoss, Zimmer 2017 (schriftlich)

 

Auf Ziffer 29 der städt. Bedingungen (ZVL) über die Zahlungsweise wird besonders hingewiesen.

Folgende Eignungsnachweise werden gefordert: Eigenerklärungen zur/zum:

  • Zahlung von Steuern sowie der Beiträge zur Sozialversicherung und zur Berufsgenossenschaft
  • Straf- oder Bußgeldverfahren in den letzten 2 Jahren nach dem Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder dem Arbeitnehmerentsendegesetz
  • Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen
  • Vorliegen gültiger Arbeitsgenehmigungen
  • Verpflichtungserklärungen gemäß der Vorgaben des § 4 (Tariftreuepflicht, Mindestlohn) in Verbindung mit § 8 Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen sowie der §§ 18 (Berücksichtigung sozialer Kriterien) und 19 (Frauenförderung) Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen

 

Über diese Eigenerklärungen hinaus werden folgende Unterlagen gefordert:

  • Bestätigung der Einwohnermeldebehörde über die Beantragung der Erteilung eines Auszuges aus dem Bundeszentralregister (§ 30 Abs. 5 des Bundeszentralregistergesetzes). Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse
  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft
  • gültige Handwerkskarte/Bescheinigung der IHK
  • Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre
  • Liste vergleichbarer Referenzobjekte
  • jahresdurchschnittlich beschäftigte Arbeitskräfte der letzten 3 Jahre
  • Angaben zur technischen Ausrüstung für die Durchführung der Leistung
  • Angaben zum für die Leistung und Aufsicht vorgesehenen technischen Personal

Es werden Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren erworben werden zugelassen. Es wird gebeten, die nachfolgende Verpflichtungserklärung auszufüllen

  • Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen gem. TVgG
  • Die Verpflichtungserklärung ist, wenn sie nicht mit dem Angebot vorgelegt wird, vom Bestbieter auf Anforderung durch den Auftraggeber innerhalb von 5 Werktagen vorzulegen. Eine Nichtvorlage innerhalb der genannten Frist führt zum Ausschluss des Angebotes.

Zuschlagskriterien: 100 % Preis

Bindefrist: 05.07.2018

Mit der Abgabe eines Angebots unterliegt der Bewerber den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote gem. § 19/§22 EG VOL/A. Bei der Eröffnung der Angebote sind die Bieter bzw. ihre Bevoll¬mächtigten nicht zugelassen (VOL). Datum der Absendung der europaweiten Bekanntmachung an das Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften: 11.04.2018

Stadt Mönchengladbach
Der Oberbürgermeister
- Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt -