Öffentliche Ausschreibung (VOB): Erneuerung der elektronischen Schließanlage

Fachbereich Schule und Sport

Die Stadt Mönchengladbach - Fachbereich Schule und Sport, Abteilung Sport -, 41050 Mönchengladbach, vergibt in öffentlicher Ausschreibung

  • Art des Auftrages: Bauauftrag
  • Ort der Ausführung: Modernisierung der Schulgebäude und Sporthallen
  • Art und Umfang der Leistung: Erneuerung der elektronischen Schließanlage
    Die bisher vorhandene elektronische Schließanlage der ersten Generation an 10 Standorten (Schulgebäude und Sporthallen) im Stadtgebiet soll durch ein moderneres System ersetzt werden, das es ermöglicht, die Programmierung von Schließrechten vom Arbeitsplatz aus vorzunehmen.
    Wichtig ist, dass die Programmierung von neuen Schlüsseln sowie die Sperrung verloren gegangener Schlüssel zeitnah erfolgt und die Befehle über das Netzwerk auf die entsprechenden Standorte übertragen werden.
    Die Umsetzung für die einzelnen Standorte soll jeweils in Absprache mit dem Auftraggeber erfolgen, damit die entsprechenden Schlüssel rechtzeitig an die Nutzer ausgegeben werden können.
  • Ausführungsfrist: 01.10.2018 bis 30.11.2018
  • Nebenangebote werden zugelassen: Nein
  • Fachliche Auskunft erteilt: Herr Bläser, Telefon: 02161/25-53940

Die Angebotsunterlagen sind digital erhältlich und einzusehen ab sofort auf der Vergabeplattform www.evergabe.nrw.de unter der Vergabenummer VI/V-2018-185.

Bei Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt - VI/V - Vergabestelle -, 41050 Mönchengladbach, Rathaus Rheydt, Markt 11 (Eingang G), 2. Obergeschoss, Zimmer 2017 (Telefon 02161/25-8014) oder E-Mail Zentrale-Vergabestelle-DezernatVI@moenchengladbach.de

Ablauf der Angebotsfrist: 28.06.2018, 11.00 Uhr

Einzureichen in deutscher Sprache bei:
Vergabestelle, Rathaus Rheydt
Markt 11 (Eingang G)
2. Obergeschoss, Zimmer 2017

Die Submission findet am 28.06.2018, 11.00 Uhr, Verwaltungsgebäude Rathaus Rheydt, Markt 11 (Eingang G), 2. Obergeschoss, Zimmer 2017, statt.

Auf Ziffer 29 der städt. Bedingungen (ZVB) über die Zahlungsweise wird besonders hingewiesen.

Folgende Eignungsnachweise werden gefordert:
Eigenerklärungen zur/zum:

  • Zahlung von Steuern sowie der Beiträge zur Sozialversicherung und zur Berufsgenossenschaft,
  • Straf- oder Bußgeldverfahren in den letzten 2 Jahren nach dem Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder dem Arbeitnehmerentsendegesetz
  • Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen
  • Vorliegen gültiger Arbeitsgenehmigungen
  • Verpflichtungserklärungen gemäß den Vorgaben des § 4 (Tariftreuepflicht, Mindestlohn) in Verbindung mit § 8 Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen sowie der §§ 18 (Berücksichtigung sozialer Kriterien) und 19 (Frauenförderung) Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen

Über diese Eigenerklärungen hinaus werden folgende Unterlagen gefordert: Bestätigung der Einwohnermeldebehörde über die Beantragung der Erteilung eines Auszuges aus dem Bundeszentralregister (§ 30 Abs. 5 des Bundeszentralregistergesetzes), welcher auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen ist. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Die Vorlage ist zur Objektivierung der Eigenerklärung erforderlich.

Die Erteilung des Auftrages kann von folgenden Nachweisen abhängig gemacht werden:

  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre
  • Liste vergleichbarer Referenzobjekte

Es wird gebeten, die nachfolgende Verpflichtungserklärung auszufüllen und den nachfolgenden Nachweis beizufügen:

  • Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen gem. TVgG,
  • Nachweise zur Beitragsentrichtung zur gesetzlichen Sozialversicherung und der gemeinsamen Einrichtung der Tarifvertragsparteien gemäß § 10 Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen
  • Die Verpflichtungserklärung und der Nachweis sind, wenn sie nicht mit dem Angebot vorgelegt werden, vom Bestbieter auf Anforderung durch den Auftraggeber innerhalb von 5 Werktagen vorzulegen. Eine Nichtvorlage innerhalb der genannten Frist führt zum Ausschluss des Angebotes.

Zuschlagsfrist: 09.08.2018

Zuschlagskriterien:

  • 90 % Preis
  • 10 % Gewährleistung

Zu VOB/A § 12 Abs. 1 Nr. 2 w): Bezirksregierung Düsseldorf - Dezernat 34 -, Postfach 30 08 65, 40408 Düsseldorf

Stadt Mönchengladbach
Der Oberbürgermeister
- Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt -