Öffentliche Ausschreibung, Kanalbaufolgemaßnahme Dessauer Straße 54-58a

– Fachbereich Straßenbau und Verkehrstechnik, Abteilung Verwaltung und Service -

Die Stadt Mönchengladbach, - Fachbereich Straßenbau und Verkehrstechnik, Abteilung Verwaltung und Service -, 41050 Mönchengladbach sowie die NEW AG, Mönchengladbach und die NEW Netz GmbH, Mönchengladbach, vergeben in öffentlicher Ausschreibung

Art des Auftrages: 
Bauauftrag

Ort der Ausführung: 
Kanalbaufolgemaßnahme Dessauer Straße 54-58a

Art und Umfang der Leistung: 
Los 1: Straßenbau (Stadt MG) 
Los 2: Kanalbau (NEW AG) 
Los 3: Tiefbau Versorgungsleitungen (NEW Netz GmbH)

LOS 1: 
Straßenbau 
1055 m3 Auffüllboden lösen, laden und entsorgen (LAGA Z1.1 bis Z1.2) 
500 m2 Bitumen gebundene Befestigung fräsen, bis 4 cm 
400 t Teer-/Pechhaltige Asphaltschicht (EAK 170301) lösen, laden, entsorgen 
150 m2 Pflasterdecke lösen, aufnehmen und entsorgen, bis 8 cm 
450 m Randeinfassung aufnehmen und entsorgen 
250 m 1-reihige Rinnen-, oder Abschlussbahn aufnehmen und entsorgen 
1810 m2 Frostschutzschicht (RCL I) 0/45, 120 MPa, herstellen 
325 m2 Frostschutzschicht (RCL I) 0/45, 100 MPa, herstellen 
1810 m2 Schottertragschicht (RCL I) 0/45, 150 MPa, d=15 cm herstellen 
325 m2 Schottertragschicht (RCL I) 0/45, 150 MPa, d=20 cm herstellen 
1236 m2 Polymermodifizierte Bitumenemulsion aufsprühen, 150 - 250 g/m² 
1136 m2 Asphalttragschicht AC 32 TN, Bk1,8 herstellen 
100 m2 Asphalttragschicht AC 32 TN, Bk0,3 und in Baustraßen herstellen 
1136 m2 Asphaltbeton AC 11 DN, Bk1,0 - Bk1,8 herstellen 
325 m2 Betonsteinpflasterdecke (Fugensicherung) herstellen, d=8cm 
170 m2 Betonsteinplattendecke 30/30/8 herstellen 
60 m2 Richtungsfeld (Rippenplatte) herstellen 
70 m2 Aufmerksamkeitsfeld (Noppenplatte "32" Anthrazit) herstellen 
320 m2 Hochbord liefern und einbauen, in Geraden und Kurven 
280 m Rinnenstein liefern und einzeilig einbauen, in Geraden 
116 m2 Begrenzungslinie, Breite 12 cm, durchgehend 
100 m2 Flächenmarkierung Radweg Rot

LOS 2: 
Kanalbau 
566 m² Oberflächenarbeiten Verkehrsflächen Asphalt 
1.630 m² Baugrubenverbau 
1.021 m³ Boden ausheben und zur Aufbereitungsanlage des AG abfahren 
140 m Kanalbau DN 300 Stzg 
86 m Kanalbau DN 300 B 
7 St Stahlbetonfertigteilschachtbauwerke DN 1000 
1 St gemauerter Schacht DN 1000

LOS 3: 
Tiefbau Versorgungsleitungen 
GHR ( HD ) - Verlegung St DN 300 ca. 150m 
GHR ( ND ) - Verlegung St DN 300 ca. 120m, PE 
100 DN 100 ca. 60m 
GHA umbinden ca. 1 Stück 
GHA auswechseln ca. 1 Stück 
WHA auswechseln ca. 3 Stück 
MSP - Verlegung ca. 160m 
FM - Verlegung ca. 180m 
LWL Leerrohr - Verlegung ca. 180m

Aufteilung in Lose: 
3 Lose

Angebote sind möglich für: 
alle Lose

Es ist keine losweise Vergabe vorgesehen. 
Die besonderen sowie zusätzlichen Vertragsbedingungen von NEW AG und NEW-Netz-GmbH sind den jeweiligen Vergabeunterlagen zu entnehmen. 

Ausführungsfrist: 
April 2020 bis Juni 2021

Nebenangebote werden zugelassen: 
nur bei gleichzeitiger Abgabe eines Hauptangebotes

Fachliche Auskunft erteilt: 
Herr Mühlenhardt, FB Straßenbau u. Verkehrstechnik

Vergaberechtliche Auskunft erteilt: 
Frau Munsch, Vergabestelle Dez. VI

Die Angebotsunterlagen sind erhältlich und einzusehen ab sofort auf der Vergabeplattform www.evergabe.nrw.de unter der Vergabenummer VI/V-2020-009.

Ablauf der Angebotsfrist: 
27.01.2020, 11.00 Uhr

Ende der Bindefrist: 
26.02.2020

Einzureichen in deutscher Sprache bei: 
Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt 
Vergabestelle - VI/V 
Rathaus Rheydt, Eingang E, Erdgeschoss, Z. 133 
Markt 11 (Eingang E) 
41236 Mönchengladbach

oder:

in digitaler Form über die Vergabeplattform Vergabemarktplatz Rheinland, www.evergabe.nrw.de

Sicherheitsleistung: 
5 %

Die Bieterkommunikation wird ausschließlich über den Vergabemarktplatz Rheinland durchgeführt.

Auf Ziffer 29 der städt. Bedingungen (ZVB) über die Zahlungsweise wird besonders hingewiesen.

Folgende Eignungsnachweise werden gefordert:
Eigenerklärungen zur/zum:

  • Zahlung von Steuern sowie der Beiträge zur Sozialversiche­rung und zur Berufsgenossenschaft,
  • Straf- oder Bußgeldverfahren in den letzten 2 Jahren nach dem Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder dem Arbeitnehmerentsendegesetz
  • Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen
  • Vorliegen gültiger Arbeitsgenehmigungen

Über diese Eigenerklärungen hinaus werden folgende Unterlagen gefordert:

Bestätigung der Einwohnermeldebehörde über die Beantragung der Erteilung eines Auszuges aus dem Bundeszentralregister (§ 30 Abs. 5 des Bundeszentralregistergesetzes), welcher

  • auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen ist.

Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Die Vorlage ist zur Objektivierung der Eigenerklärung erforderlich.

Über die im Angebotsschreiben enthaltenen Eigenerklärungen (Ziffer 8) hinaus kann die Erteilung des Auftrages von folgenden Nachweisen abhängig gemacht werden:

  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse
  • aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft
  • gültige Handwerkskarte/Bescheinigung der IHK
  • Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre
  • Liste vergleichbarer Referenzobjekte
  • jahresdurchschnittlich beschäftigte Arbeitskräfte der letzten 3 Jahre
  • Angaben zur technischen Ausrüstung für die Durchführung der Leistung
  • Angaben zum für die Leistung und Aufsicht vorgesehenen technischen Personal 

 

Es werden Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren erworben werden zugelassen.

Die Wertungskriterien sind wie folgt festgelegt:

Preis: 
100 %

Bei der Eröffnung der Angebote sind die Bieter bzw. ihre Bevoll­mächtigten zugelassen. Die Submission findet am 27.01.2020, 11.00 Uhr, Verwaltungsgebäude Rathaus Rheydt, Markt 11 (Eingang E), Erdgeschoss, Zimmer 133, statt.

 

Stadt Mönchengladbach 
Der Oberbürgermeister 
- Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt -