Neues Wohnquartier in Bettrath

Quartier Kirchgarten wird ebenfalls neu gestaltet

Bettrath wächst: Im Stadtteil Bettrath-Hoven entsteht auf einer rund 6,3 Hektar großen Brachfläche ein neues Wohnquartier mit Doppelhäusern, freistehenden Einfamilienhäusern und drei Mehrfamilienhäusern für insgesamt rund 100 Wohneinheiten. Während die Gebäude größtenteils an verkehrsberuhigten Schleifenstraßen liegen, verbindet ein Grünzug von der Tulpenstraße bis zur Straße Am Schwarzbach das Wohnquartier mit einer neuen Kindertagesstätte, die bereits im September 2020 den Betrieb aufnehmen soll. Ebenfalls Bestandteil der Planungen ist der Bau eines Vollsortimenters zur Nahversorgung im Zentrum des neuen Quartiers. Neben diesem Quartier ist südlich der Hansastraße die Neugestaltung des Kirchgartens mit der Modernisierung des Jugendheims und Neugestaltung eines Quartierplatzes vorgesehen. "Mit dieser bedarfsgerechten und zielorientierten Planung schaffen wir langfristig den dringend benötigten Wohnraum, der in Mönchengladbach stark gefragt ist. Darüber hinaus verbessern wir das Lebensumfeld in Bettrath und fördern damit eine nachhaltige Quartiersentwicklung mit mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität. Dieser ganzheitliche Ansatz entspricht ganz unserer Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt", so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin.

Über die Grundstückskaufverträge soll eine energieeffiziente Gestaltung mit Hinweis auf entsprechende Fördermöglichkeiten und eine einheitliche Satteldachgestaltung bei Doppelhaushälften und Einfamilienhäusern sichergestellt werden. Darüber hinaus wird eine "begrünte Einhausung" durch Heckenelemente festgelegt, so dass sogenannte "Schottergärten" unterbunden werden. Die Vermarktung der Grundstücke übernimmt die städtische Entwicklungsgesellschaft (EWMG). Die Vergabe der ersten Baufelder beginnt, sobald die Baustraße vom Kreisverkehr Hovener Straße / Dünner Straße bis zum nach Norden verlaufenden Stich fertiggestellt ist. Das ist für Anfang September geplant. Der zweite Bauabschnitt mit der Weiterführung der Baustraße bis zum Bockersend ist bis Anfang Dezember vorgesehen. Der dritte Bauabschnitt bezieht sich auf das Grundstück, das für den Vollsortimenter reserviert ist.

Südlich der Hansastraße entsteht das Quartier Kirchgarten durch die dort ansässige katholische Kirchengemeinde. Geplant sind hier drei Mehrfamilienhäuser mit 30 Wohneinheiten, eine LENA-Gruppe und die Modernisierung des Jugendheims. Durch die Neuplanung soll mit einem großzügig angelegten Quartiersplatz ein neues Zentrum für Bettrath entstehen. Verbunden ist der Kirchgarten mit dem neuen Wohnquartier über einen Grünzug.

Zwischen Bockersend und Hovener Straße werden des Weiteren rund 5.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche eingeplant. Da in diesem Bereich ein Vollsortimenter schloss und die Entwicklungsmöglichkeiten bei einem bestehenden Supermarkt an der Ecke Hansastraße / Oberstraße begrenzt sind, wird mit dieser Planung ein sich abzeichnendes "Versorgungsdefizit" unterbunden. Die städtische Entwicklungsgesellschaft EWMG hat dafür ein zweistufiges Verfahren ausgeschrieben. In der ersten Stufe waren Bewerbungen mit einem Mindestkaufpreisangebot möglich. In der zweiten Stufe wird bis Ende Oktober die von den Höchstbietern geplante Architektur verbindlich festgeschrieben. Wichtigste Kriterien für den Vollsortimenter sind eine maximale Verkaufsfläche von 1.250 Quadratmeter, eine hochwertige Gestaltung der Fassade, eine schallgeschützte Anlieferung für den LKW-Verkehr von der Planstraße aus, eine attraktive Gestaltung der Außenflächen inklusive Parkplatz und eine extensive Dachbegrünung.