Nach Einbruch im Rathaus Rheydt: Stadt setzt Belohnung von 1.000 Euro aus

In der Nacht vom Dienstag, 3. Juli, auf Mittwoch, 4. Juli, sind bislang unbekannte Personen im Zeitraum zwischen 20:00 Uhr und  05:45 Uhr in das Gebäude der Hauptniederlassung des Rathauses Rheydt, Limitenstraße 50, eingebrochen. Im Gebäude wurde ein Passfotoautomat aufgebrochen und Bargeld entwendet. Außerdem wurde eine Bürotür gewaltsam eingetreten. Die Stadt Mönchengladbach lobt in diesem Zusammenhang eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro aus. Der Betrag wird an die Person ausgezahlt, deren sachdienliche Hinweise zur Ermittlung und rechtskräftigen Verurteilung von Tatbeteiligten führen.

Die Stadt Mönchengladbach bittet folgende Personen, sich zu melden:

  • Personen, die zur Tatzeit oder zu anderen Zeiten Beobachtungen gemacht oder von Beobachtungen gehört haben, die mit den Vorkommnissen in Verbindung stehen könnten,
  •  Personen, die Angaben zu der Täterin/dem Täter/den Tatbeteiligten machen können
  •   Personen, die zur Tatzeit ungewöhnliche Aktivitäten/Geräusche/Lärm am Tatort oder in der Nähe des Tatortes wahrgenommen haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Sollten sich mehrere Personen mit Hinweisen melden, wird unter Berücksichtigung des Eingangs und der Wertigkeit der Hinweise entschieden. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des BGB. An der Straftat beteiligte Personen sind von der Zuerkennung ausgeschlossen. Ausgeschlossen sind auch Personen, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Alle bis zum 31. Oktober 2018 eingehenden Hinweise, die zur Ermittlung und rechtskräftigen Verurteilung von Tatbeteiligten führen, werden berücksichtigt.