Mönchengladbacher Schulen bei der ersten Runde „Schulversuch Talentschulen“ nicht dabei

Die vier Schulen, aus Mönchengladbach, die sich beim Ministerium für Schule und Bildung NRW beim Schulversuch Talentschulen mit der Unterstützung des Fachbereichs Schule und Sport beworben haben, haben bei der ersten  Bewerbungsphase keine Berücksichtigung gefunden. Dazu gehören die Gemeinschaftshauptschule Dohr, die Gesamtschule Espenstraße, das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Technik und das Hugo-Junkers-Gymnasium.

Für den Schulversuch Talentschulen hatten sich landesweit 64 Schulträger mit 149 Schulen beworben. Alleine aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf, zu dem auch Mönchengladbach zählt, kamen insgesamt 40 Bewerbungen.  Nur vier aus diesem Bezirk wurden in der ersten Phase aufgenommen.

Aus den 149 Bewerbungen wurden nun insgesamt die ersten 35 Talentschulen in NRW ausgewählt, die im Schuljahr 2019/2020 starten. Zum Schuljahr 2020/21 gibt es eine zweite Bewerbungsrunde. Bis zu einer Gesamtzahl von 60 werden dann weitere Schulen in den Schulversuch aufgenommen. Bei dieser werden die Schulen aus Mönchengladbach voraussichtlich dann erneut teilnehmen.