Mönchengladbach zeigt Flagge für Europa

Europaflaggen vom 9. bis 26. Mai gehisst: OB Reiners ruft auch Privatpersonen auf, sich der Idee anzuschließen

Mönchengladbach zeigt Flagge für Europa. Am Europatag der Europäischen Union, Donnerstag, 9. Mai, werden an den Fahnenmasten vor den städtischen Gebäuden Europaflaggen gehisst. Mit dem Ziel, für die Teilnahme an der Europawahl zu werben, sollen die Europaflaggen bis zum Wahltag am 26. Mai hängen bleiben. "Wir profitieren täglich von den Errungenschaften unserer Wertegemeinschaft und den Vorteilen des europäischen Wirtschafts- und Währungsraumes. Die Europawahlen sind ein demokratisches Instrument, Europa mitzugestalten und weiterzuentwickeln. Diese Gedanken sollten in den Fokus unserer Bürgerinnen und Bürger gerückt werden", so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, der darum wirbt, dass sich auch andere Behörden und Einrichtungen sowie Privatpersonen der Aktion anschließen. "Ich bitte alle, sofern ein Fahnenmast und eine Europaflagge zur Verfügung stehen, diese Idee aufzugreifen und den Gedanken eines vereinten und demokratischen Europas auf diese Weise zu unterstützen", so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners weiter.

Der Europatag erinnert an die sogenannte Schuman-Erklärung und die damit verbundene Geburtsstunde der Europäischen Union. Außerdem macht der Tag auf den Frieden und die Einheit der zur Europäischen Union gehörenden Staaten aufmerksam. Initiiert wurde der Europatag 1985 beim Mailänder Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs.