Mönchengladbach von oben

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und WFMG stellen neuen Mönchengladbacher Luftbildkalender 2018 vor

Mit neuen, spannenden Motiven zeigt der neue Mönchengladbacher Luftbildkalender interessante Ausblicke auf die Wachsende Stadt Mönchengladbach. Nachdem es immer wieder Nachfragen nach einer neuen Auflage eines Luftbildkalenders gab, hat sich die WFMG entschlossen, für 2018 einen Kalender im bekannten Din A2-Format herauszugeben. Einige der ausgewählten Motive sind unter www.mg-von-oben.de bereits zu sehen.  

„Der neue Kalender ist wieder eine tolle Sache, zumal er unsere Stadt mit Motiven, die einen gewissen Aha-Effekt auslösen, aus wirklich ungewöhnlichen Blickwinkeln zeigt“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Federführend hat die  WFMG den Kalender gemeinsam mit der Agentur spicOne und dem Luftbildfotografen Ulrich Zillmann erstellt. Hinter der Agentur spicOne steht als kreativer Kopf der Kommunikations-Designer Stefano Picco. Ulrich Zillmann ist freier Fotojournalist mit dem Schwerpunkt Luftbildfotografie und findet bei seinen Flügen über das Stadtgebiet immer wieder neue und spannende Motive. Wichtig sind ihm dabei die Themen Stadt- und Raumplanung sowie Eingriffe in Natur und Landschaft durch Handel (Verkehrswege) und Industrie. Dies findet sich wieder in Reportagen über technologische Forschung und Entwicklung. „Der neue Kalender, der sich als Weihnachtsgeschenk sehr gut anbietet, zeigt wieder eine bunte Mischung in der Motivwahl und ist auch unter künstlerisch-fotografischem Aspekt sehr gelungen“, so David Bongartz von der WFMG. Als Motive sind unter anderem der neue Sonnenhausplatz, das JHQ mit Big House, das Neubaugebiet Bökelberg sowie das Klärwerk Neuwerk zu sehen. 

Der Verkauf von Einzelexemplaren erfolgt für 27,95 € über den örtlichen Buchhandel. Großbestellungen ab 20 Stück zu einem Preis von 24,95 € nimmt die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach unter hueben@wfmg.de ; Tel: 02161- 8237984 entgegen. Dieses Angebot soll vor allem für Unternehmen und Institutionen gelten, die den Kalender als Firmenpräsent nutzen möchten. Aus dem Erlös des Kalenders erhält die MGconnect-Stiftung 1,50 Euro pro verkauftem Exemplar.