Mönchengladbach drückt aufs Tempo

Verwaltung und Gesellschaften schmieden gemeinsame Ideen zur Positionierung der Stadt: Aufbruchsstimmung soll durch gemeinsames Handeln verstärkt werden

Mönchengladbach startet durch und will die Position im Wettbewerb der Städte, die durch die erfolgreiche Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt ausgelöste spürbare Aufbruchsstimmung in Mönchengladbach, weiter verbessern. An keinem passenderen Ort wie dem Nürburgring kamen Mutter Stadt und ihre Töchter zu einer zweitägigen Strategietagung zusammen, zu der Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners den Verwaltungsvorstand und die Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften eingeladen hatte.  Gemeinsames Ziel war es, die dynamische Entwicklung in Mönchengladbach zu nutzen und wichtige Themen für die Weiterentwicklung voranzubringen. Gemeinsam sollen Kompetenzen gebündelt, mehr Synergien genutzt und weitere mg+ Projekte entwickelt werden, die neben den bereits angestoßenen Projekten zur städtebaulichen Entwicklung wie City Ost, Haus Westland und Maria Hilf-Gelände hinaus gehen und weitere Aufgabenfelder von Kernverwaltung und Gesellschaften abdecken.  

Wachstum und Qualität sind die entscheidenden Kriterien in den Zukunftsthemen wie Mobilität und E-Mobilität, Saubere Stadt und Digitalisierung sowie im Zusammenspiel des Konzerns in der Stadtteil- und Quartiersarbeit. Wie lassen sich Großprojekte wie City-Ost und Maria-Hilf-Terrassen auch stadtökologisch mit Blick auf Car-Sharing und E-Mobilität positionieren und wie können Mobilität und Wohnungsbau intelligent verknüpft werden. Auch bei der Gewinnung von Auszubildenden und in der Ausbildung von Nachwuchskräften wollen Stadt und Gesellschaften gemeinsame Wege gehen. So soll zukünftig ein Azubi-Tag angeboten werden, bei dem Auszubildenden unter anderem Wesentliches zum Konzern Stadt vermittelt werden soll. Dies waren nur einige Themen, bei denen die Teilnehmer der Strategietagung konstruktiv diskutierten und erste Lösungsansätze entwickelten.  

„Die Strategietagung hat gezeigt, dass der Wissens- und Informationsaustausch zwischen der Mutter Stadt und ihren Töchtern und die Kommunikation zwischen allen ein wesentlicher Baustein für den Erfolg unserer gemeinsamen Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt ist. Wir haben konkrete Ergebnisse erzielen können, die teilweise bereits kurzfristig umgesetzt werden sollen. Wir haben uns verabredet, die enge Zusammenarbeit weiter zu intensivieren und die Jahres-Strategietagung fortzusetzen“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. ( pmg/sp)