Mobilitätstage der Verwaltung ein voller Erfolg

Die Mobilitätstage auf dem Harmonieplatz und auf dem Kapuzinerplatz, die im Rahmen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, aber auch für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger angeboten wurden, waren ein voller Erfolg. "Trotz des äußerst unfreundlichen Wetters haben viele das Angebot genutzt. Wir sind zufrieden", erklärt Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin. An den Ständen wurden ein E-Lastenrad, ein Faltrad, mehrere Pedelecs und die Leihräder von "Santander Nextbike" ebenso wie CarSharing-Fahrzeuge, ein Elektroauto (E-Smart) und ein Elektroroller ausgiebig getestet. Auch zu Tickets des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr wurden Informationen zur Verfügung gestellt. Die Stadt Mönchengladbach bietet ihren Beschäftigten bereits die Möglichkeit, ein vergünstigtes Ticket für Bus und Bahn ("Job-Ticket") zu erwerben.

Beim Projekt "Betriebliches Mobilitätsmanagement für die Stadtverwaltung" handelt es sich um ein Klimaschutz-Teilkonzept, das aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert wird. Das Konzept soll darüber hinaus der Haushaltskonsolidierung dienen und ist wichtiger Bestandteil in den Plänen für das Rathaus der Zukunft mg+. Das Konzept für ein betriebliches Mobilitätsmanagement der Verwaltung soll bis Sommer fertiggestellt sein und erste Aufschlüsse über den Stellplatzbedarf und Lösungen für eine "mobile" Verwaltung geben. Die Ergebnisse sollen für die zweite Runde des Architektenwettbewerbes zum Rathaus-Neubau als Grundlagen- und Anforderungsprofil bereitstehen.