Millionen-Investitionen für die Abwasserbeseitigung

NEW stellt Jahresbericht vor

In der letzten Sitzung des Rates der Stadt wurde der Jahresbericht zur Abwasserbeseitigung vorgestellt. Demnach investierte die NEW AG rund 14,1 Millionen Euro in zahlreiche Maßnahmen, davon entfielen rund 1,3 Millionen Euro auf mehr als 720 Reparaturen. Größere Maßnahmen waren die bauliche und hydraulische Sanierung der Schmutz- und Regenwasserkanäle im Bereich des Bäumcheswegs und der Ulmenstraße zwischen Urftstraße und Eisenbahnstraße sowie die Sanierung der Schmutz- und Regenwasserkanäle in der Reyerhütter Straße und Hügelstraße. Zur weiteren Erschließung des Nordparkgeländes wurden Schmutz- und Regenwasserkanäle in der Belgrader Straße und Madrider Straße verlegt. Zudem wurde hier mit dem Bau eines Sickerbeckens und eines Regenstaukanals begonnen. Darüber hinaus wurden die Bebauungsplangebiete Wolfgang-Körfges-Straße (BP 611/IX) und August-Brocher-Straße (BP 519/IX) entwässerungstechnisch erschlossen. Im Verlauf des Regenwasserkanals in der Gracht wurde eine größere Reparaturmaßnahme durchgeführt.

Bei der baulichen Sanierung des Mischwasserkanals in der Winkelner Straße zwischen dem Regenrückhaltebecken Winkelner Straße und Vorster Landwehr kamen erstmals steckbare Profile aus Poly-Ethylen zum Einsatz, die in den vorhandenen Kanalquerschnitt eingeschoben wurden und so auf weitere Baugruben verzichtet werden konnte. Damit konnten aufgrund der Enge des Straßenprofils Baumschäden an der rund einen Kilometer langen Baumallee vermieden werden.

Begonnen wurde mit dem zweiten Bauabschnitt am Mischwasserkanal Roermonder Straße zwischen Metzenweg und Dülkener Straße. Durch diese Maßnahme entfallen die Regenüberläufe, über die bislang verschmutztes Wasser in die Regenwasserkanalisation und damit in den Gladbach läuft.