Menia und Maria-Antonia Bußhoff stellen im EA 71 aus

Denkanstöße: „Asyltourismus“ … „Mach mal wieder `nen Holocaust“

„Asyltourismus“/ ? – /„Der Staat bin ich“/ ? – / Menschen als  „follower“/  ? -  /„Mach mal wieder `nen Holocaust“/ ?“ –  In ihrer Gemeinschaftsausstellung „Denkanstöße“ beschäftigen sich MENIA und Maria-Antonia Bußhoff mit sprachlichen Entgleisungen und Selbstperformances im aktuellen politischen Diskurs, Manipulationsstrategien und gegenwärtigem Antisemitismus. Die Ausstellung mit aktuellen Arbeiten wird am Freitag, 28. September, um 19 Uhr im Städtischen Projektraum EA 71, Eickener Straße 71, eröffnet.

 

Die Künstlerinnen zeigen großformatige  Leinwände zu brisanten gesellschaftspolitischen Themen  -  immer unter Einbeziehung einer historischen Perspektive.  Zur Vernissage spricht  Dr. Maria-Antonia Bußhoff eine Einführung.

 

Die Ausstellung ist vom 28. September bis zum 14. Oktober samstags und sonntags von 12 bos 16 Uhr zu besichtigen. Führungen durch die Ausstellung können mit den Künstlerinnen auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten vereinbart werden.

 

 

Kontakt:

Stadt Mönchengladbach
Kulturbüro
Henrike Robert
Telefon 02161 – 255 36 13
co-mg@moenchengladbach.de