Masterplan Stadtbezirke: Verkehr und Mobilität zentrale Themen

Bürgeranregungen in den peripheren Stadtteilen der Bezirke West und Süd

Wie sehen die Bürgerinnen und Bürger in den Stadtbezirken Süd und West ihren Stadtteil? Was ist schon gut und was muss besser werden? Die Kernergebnisse der Anfang des Jahres durchgeführten Bürgerbeteiligung zum Masterplan Stadtbezirke wurden jetzt in den Bezirksvertretungen Süd und West vorgestellt. Mit mehr als 1.000 Ideen, Anregungen und Hinweisen hat dieser Beteiligungsprozess ein klares Bild von den Wünschen und Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger in den äußeren Stadtteilen vermittelt. "Wir sind begeistert. Die Menschen identifizieren sich mit ihrer Heimat und wollen etwas zur Entwicklung ihres Stadtteils beitragen. Mit diesem Feedback haben wir einen ausgezeichneten Überblick erhalten, was zu tun ist, um die Lebensqualität in den Stadtteilen weiter zu verbessern", fasst Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin die Erkenntnisse zusammen.

Sowohl im Süden als auch im Westen der Stadt gab es die meisten Beiträge zu den Themen Verkehr und Mobilität. Ampelschaltungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und der Zustand von Straßen und Wegen waren einige von mehreren Schwerpunktthemen. Zahlreiche Hinweise und Vorschläge gab es auch zu den Themen Stadtbild und Öffentlicher Raum, Bauen und Wohnen, Einzelhandel und Versorgung, Umwelt und Natur sowie zu Leerstand und Baulücken. Es gab auch viel positives Feedback: Mit der Anzahl an Grünflächen und einem guten Nahversorgungsangebot wird die hohe Wohn- und Lebensqualität in einigen Stadtteilen sehr geschätzt. Die Marktplätze in den jeweiligen Stadtteilen sowie die Wochenmärkte nehmen diesbezüglich eine ganz wichtige Funktion ein. Im Stadtbezirk West gaben 57 Prozent (Süd: 53 Prozent) der Befragten an, dass es Verbesserungspotenzial in den Stadtteilen gibt. 29 Prozent (Süd: 20 Prozent) sind mit dem status quo zufrieden. 14 Prozent haben konkrete Lösungsvorschläge (Süd: 27 Prozent) für ihren Stadtteil formuliert.

Rund 200 Beiträge wurden über die Online-Beteiligungsplattform www.mitgestalten.mgplus.online eingereicht, aber noch erfolgreicher waren die Vor-Ort-Termine in den Stadtteilen mit rund 800 Ideen, Hinweisen und Anregungen. Weitere 200 Beiträge wurden per Mail und bei Bürgerversammlungen eingesammelt. Die nächste Beteiligungsrunde des Masterplans Stadtbezirke startet im Herbst. Dann werden die peripheren Stadtteile in den Stadtbezirken Nord und Ost fokussiert. Vor Ort-Termine sind wieder fest eingeplant.

Der Masterplan Stadtbezirke ist ein Projekt der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt und wird derzeit durch das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt erarbeitet. Ziel dieses Masterplans ist die dauerhafte Stärkung der äußeren Stadtteile Mönchengladbachs.