mags pflanzt neue Bäume im Stadtgebiet

Aktuell werden zahlreiche Ersatzpflanzungen in Mönchengladbach durchgeführt. Noch in den kommenden zwei Wochen werden ca. 200 Jungbäume im Stadtgebiet gesetzt. Darunter hauptsächlich Straßenbäume wie Ahorn, Kirschen und Ulmen. Straßenbäume zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie schmal und nicht hochwachsend sind. Standort und Baumsorte werden sorgfältig aufeinander abgestimmt. Dabei werden Kriterien wie die Lichtdurchlässigkeit und Wurzelwuchs berücksichtigt. „Doch mit der idealen Standortbestimmung allein ist es noch nicht getan“, sagt mags-Baumexperte Hanno Müller.

"Das A und O in den ersten zwei Jahren ist die regelmäßige Bewässerung.“ Alle Jungbäume werden zudem mit einer Dreibock-Verankerung stabilisiert bis sie fest im Boden verwurzelt sind.

Zusätzlich zu den Straßenbäumen wurden am Montag, 4. Juni, im Schmölderpark noch weitere 17 Spendenbäume gepflanzt. Darunter Ahorn-, Blauglocken-, Walnuss-, Kastanien-, Eichen, Trompeten-, Tulpen- und Taschentuchbäume. Die Spender hatten sich ihre Bäume über das Internetportal www.pflanzdeinenbaum.eu ausgewählt.

Ab Oktober folgen weitere Ersatzpflanzungen im Stadtgebiet. Durch die Ersatzpflanzungen und den natürlichen Zuwachs entwickelt sich der Baumbestand in Mönchengladbach hinsichtlich seiner Zahl sehr positiv.