mags eröffnet Borussia-Kolumbarium

Für Borussia Fans und Angehörige gibt es ab sofort auf dem städtischen Friedhof an der Preyerstraße in Rheydt ein Borussia-Kolumbarium.

Die Vorder- und Rückseite des neuen Kolumbariums ziert die Raute für Borussia Mönchengladbach. Insgesamt gibt es 48 Grabstätten, in die jeweils bis zu zwei Urnen bestattet werden können. Schwarze Marmorplatten verschließen die Kammern. Die Platten können mit den Namen, Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen oder Symbolen versehen werden. Auch der Untergrund des Kolumbariums ist in Rautenform und den Vereinsfarben des Bundesligisten, schwarz und weiß, gestaltet. Eingerahmt wird das Rautenfeld durch eine Eibenhecke. Angehörige können auf vier Bänken verweilen. „Das Borussia-Kolumbarium stellt eine moderne Art der Begräbniskultur dar und lädt Angehörige und Fans künftig nicht nur zum Trauern sondern auch zum Verweilen ein“, sagt mags-Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Schnaß. Man habe einen stil- und pietätvollen Rahmen für die Trauer geschaffen.

Bei der Eröffnung am Dienstag war auch Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers anwesend. Der Verein begrüßt diese neue Möglichkeit der Bestattung in Mönchengladbach. "Borussia Mönchengladbach ist eng mit seinen Fans verbunden", sagt Schippers. "Diese Verbundenheit zeigt sich auch an dem Interesse an diesem Kolumbarium. Jeder Fan, der dort seine letzte Ruhe finden möchte, kann so auch nach dem Tod seine Leidenschaft für Borussia Mönchengladbach dokumentieren."

Mit dem Borussia Kolumbarium hat mags die Vielfalt besonderer Bestattungsformen erneut erweitert. Erst Anfang des Jahres hatte das Unternehmen Rosengräber sowie Baum- und Waldgrabstätten auf den städtischen Friedhöfen umgesetzt. „Wir bieten Friedhöfe für alle“, sagt Hans-Jürgen Schnaß. So gäbe es neben Grabfeldern für Christen, Muslime, Hinduisten oder Buddhisten auch moderne und pflegeleichte Grabformen. Hierzu zählen Urnenstelen auf dem Hauptfriedhof in Mönchengladbach ebenso wie das Aschefeld oder das neu eröffnete Kolumbarium. "Wir versuchen unser Angebot so flexibel und individuell wie möglich zu gestalten", sagt Sebastian Kieselbach-Peters, Leiter des Bereichs Friedhöfe bei mags. Die Schaffung würdevoller Orte der Erinnerung und des Gedenkens seien ein besonderes Anliegen der mags-Mitarbeiter.

Infos

  • Das Borussia Kolumbarium besteht aus 48 Grabkammern. In jeder Grabkammer können bis zu zwei Urnen beigesetzt werden. Eine Grabkammer kostet 1.500 Euro.
  • In Mönchengladbach gibt es neben dem Hauptfriedhof an der Viersener Straße/Birkenallee zwölf weitere städtische Friedhöfe.
  • Seit 2016 obliegt mags die Unterhaltung der städtischen Friedhöfe, die Durchführung von Beerdigungen, der Betrieb der Trauerhallen sowie die Pflege der Ehren- und Kriegsgräber.
  • Die mags-Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung beraten individuell zu allen Themen rund um den Sterbefall und Bestattungsmöglichkeiten: Telefon 02161 256881.

Weitere Informationen gibt es unter www.mags.de.