Landfrauen zu Gast im Rathaus Abtei

Bürgermeister Michael Schroeren empfing 80 Frauen aus der Region und stellte die Stadt vor

Was verbinden auswärtige Besucher mit Mönchengladbach? Bürgermeister Michael Schroeren stellte diese Frage den etwa 80 Landfrauen des Rheinischen Landfrauenverbandes, die er jetzt im Rathaus Abtei empfing und dabei einen Bogen von der Historie bis zur aktuellen dynamischen Stadtentwicklung schlug. „Die 270.000 Einwohner zählende Stadt erlebt seit geraumer Zeit mit der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt eine überaus positive Entwicklung“, betonte er.

Mönchengladbach mache sich langfristig gegenüber anderen Städten und Metropolen konkurrenzfähig. „Im Kern geht es um die Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse und der Stärkung des Wirtschaftsstandortes. Klimaschutz, soziale Stabilität, Bildung und Demografiefestigkeit sind hier entscheidende Faktoren, um qualitatives Wachstum für Mönchengladbach zu erreichen. Wachstum und Qualität sind auch die wesentlichen Kriterien in den Zukunftsthemen wie Mobilität und E-Mobilität, Saubere Stadt, Digitalisierung, neues Rathaus/Moderne Arbeitswelten, Familienfreundlichkeit sowie im Zusammenspiel in der Stadtteil- und Quartiersarbeit“, so Bürgermeister Michael Schroeren.

In seinem Stadtporträt ging er auch auf die Revitalisierung von Brachflächen und die Entwicklung neuer Areale wie etwa in der City-Ost am Mönchengladbacher Hauptbahnhof, auf dem Gelände des ehemaligen „Haus Westland“ am „Eingangstor“ zur Stadt oder die Entstehung der „Maria-Hilf-Terrassen“ mitten im Herzen der Mönchengladbacher City als Beispiele für eine neue Qualität zukünftiger Wohnquartiere und nachhaltiger Stadtteile ein. „Dies alles verdeutlicht, dass die Vitusstadt nicht nur eine spannende Geschichte, sondern auch eine lebendige Gegenwart und Zukunft hat“, sagte er.