Krach, Bumm, Zisch – Physikanten & Co. begeistern Schüler mit Wissensshow

Veranstaltung des Initiativkreis Mönchengladbach

Vor den Augen der Grundschüler in der Eickener Mehrzweckhalle dreht sich eine Scheibe mit einer aufgedruckten Spirale. "Ihr wollt später einmal Physik studieren und nicht YouTube-Influencer werden", sagt Prof. Dr. Liebermann (Sascha Ott) mit hypnotischer Stimme in sein Mikrofon. Was als Witz auf der Bühne daherkam, gehört zum Anspruch der Physikanten: Wissen vermitteln mit großem Spaßfaktor und Interesse an den Naturwissenschaften wecken. Bei den rund 850 Schülern der Mönchengladbacher Grundschulen sprang der Funke in beiden Vorstellungen sofort über. Klatschen, Jubeln und jede Menge aufgeregte Zwischenrufe zeigten: Die Kleinen waren voll dabei.

Mit den Worten "ich hoffe, dass gleich nicht nur die Bühne raucht, sondern auch eure Köpfe", hatte der Schirmherr der Veranstaltung, Sven Holtermann (Geschäftsführer der Firma Herbrand Niederrhein), die aufgeregten Grundschüler begrüßt. Die Hoffnung war begründet. Die Physikanten und Co. brannten ein Feuerwerk an effektvollen Experimenten ab. Sie sorgten mit Knallgas für eine Schrecksekunde, bildeten einen Stromkreis aus Kindern, zeigten anhand einer Becherschaukel die Wirkung der Fliehkraft und ließen dank statischer Aufladung Plastikfolie im Raum schweben. Absolutes Highlight waren schließlich gewaltige, wirbelnde Rauchringe, die die Mehrzweckhalle von Anfang bis Ende durchschwebten. Die Schüler quittierten die Experimente mit tosendem Applaus und begeisterten Gesichtern.

"Physik ist, wenn es knallt", sagte Nils Klucke von den Physikanten. Bei den Shows gehe es nicht nur um Spaß, sondern darum, den Kindern die Sinne für die Welt der Naturwissenschaften und deren Zusammenhänge zu öffnen. Gerade bei den Kleinen gehörten Staunen und Knalleffekte dazu. Den lauten Zugabe-Rufen der Schüler, kamen die Physikanten gerne nach - verwiesen schließlich jedoch auch auf ihre Botschaft: "Die nächste Zugabe gibt es in der Schule", sagte Sascha Ott.

Der Initiativkreis Mönchengladbach wurde 2003 gegründet und ist ein Zusammenschluss von derzeit 32 Unternehmern und Privatpersonen der Stadt. Ziel war und ist es, durch besondere Veranstaltungen den Bekanntheitsgrad der Stadt und Region zu steigern. Der Erfolg lässt sich sehen: Mehr als 6.000 Zuschauer im Jahr - und damit 100.000 insgesamt - zieht es zu den Top-Veranstaltungen. Inzwischen ist Mönchengladbach als Eventstadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt.

www.ik-mg.de / www.mgmg.de