Komponist besucht „Der goldene Drache“

Peter Eötvos kommt zur Premiere seiner eindringlichen Kammeroper

im Theater Mönchengladbach.

Mönchengladbach. 
Mit Spannung erwartet das Theater Krefeld und Mönchengladbach den Besuch desungarischen Dirigenten und Komponisten Peter Eötvös zur Premiere seines Musiktheaters "Der goldene Drache", die am Samstag, den 28. September um 19.30 Uhr im Theater Mönchengladbach stattfindet.

Die Handlung der Kammeroper basiert auf dem gleichnamigen Schauspiel von Roland Schimmelpfennig. Im Mittelpunkt steht ein junger Chinese, der illegal in dem Asia-Restaurant "Der goldene Drache" arbeitet. Sein tragischer Tod wird durch zahlreiche prägnante Momentaufnahmen beleuchtet; hierfür schlüpfen fünf Solisten in 19 verschiedene Rollen. Peter Eötvös hat die Musikalität dieser poetisch-absurden Tragikomödie aufgespürt und sie in eine packende Partitur verwandelt. Das Publikum darf sich auf ein außergewöhnliches Musikerlebnis freuen: Insgesamt kommen ca. 50 Schlag"instrumente" zum Einsatz, darunter auch Schnapsgläser und Wok-Kochtöpfe sowie Kochlöffel, Kochbesen und Messer...

Die Krefelder Premiere dieser Inszenierung wurde von Publikum und Presse bejubelt. Bei der Kritikerumfrage der Welt am Sonntag wurde sie mehrfach als beste Inszenierung der letzten Saison nominiert.

Für die Regie zeichnet Petra Luisa Meyer verantwortlich, Dietlind Konold entwarf Bühne und Kostüme, die Niederrheinischen Sinfoniker spielen unter der Leitung von Yorgos Ziavras. Mit: Susanne Seefing, Panagiota Sofroniadou, Rafael Bruck, James Park und Peter Koppelmann.

Tickets, auch für die weiteren Aufführungen am 21. Oktober sowie am 11. und 19. November, sind aufwww.theater-kr-mg.de und unter 02166/6151-100 erhältlich.