Kinder bringen Helden des Alltags auf die Straße

Waterwoman, Musicman, Flowerwoman, Blitzman und Vulkanman: Die Viertklässler der Grundschule Bell haben ganz eigene Vorstellungen von ihren persönlichen Superhelden. Statt Ironman oder Captain America zählen für sie die achtarmige Mama oder das Eltern-Taxi. Diese kreativen und bunten Kunstwerke zieren ab sofort zwei Mittelinseln auf der Mülgaustraße. mags Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AöR hat die Fläche für die kleinen Maler vorbereitet, für die Aktion abgesperrt und die Farben sowie Pinsel zur Verfügung gestellt.

In zwei Etappen gehen die Viertklässler ans Werk. So gestalten 13 Kinder die eine und 16 Kinder die andere Mittelinsel. Damit die Helden des Alltags gut auf dem hellgrauen Asphalt zur Geltung kommen, haben die Kinder mit Vorlagen gearbeitet, die sie im Unterricht gemalt und ausgeschnitten haben. "Erst zeichnen wir mit Kreide vor und dann malen wir aus", sagt Laura (9), deren Superheldin für den Regenbogen zuständig ist.

Lehrerin Sabrina Müller hilft ihrer Klasse dabei, die Farben zu mischen und einzuteilen und bei besonders kniffligen Pinselstrichen. Olaf Neef, Leiter der mags-Straßenunterhaltung, ist begeistert von den kleinen Kunstwerken: "Das Projekt haben wir gerne unterstützt und hoffen, dass die Gladbacher an den bunten Motiven ebenfalls Spaß haben. Für weitere Vorschläge sind wir offen." Bei einer Anwohnerin kommt die Aktion auch gut an. Sie spendiert spontan für alle Kinder Lutscher. 

Weitere Infos und Bilder unter www.mags.de.