Jetzt Restplatz beim crossmedialen Filmprojekt „Moving Types“ sichern

Junge Filmemacher zwischen 10 und 14 gesucht!

Beim Projekt „Moving Types“ der Stadtbibliothek Mönchengladbach im Rahmen des Kulturrucksack NRW werden kurze Filme gedreht, mit Schrift gemixt und hinterher auf ganz großer „Leinwand“ präsentiert.

Das Sommerferienspecial findet von Dienstag, 14. bis Samstag, 18. August jeweils von 10 bis 14 Uhr in der Zentralbibliothek Mönchengladbach im Carl-Brandts-Haus statt. Unter Anleitung des Mönchengladbacher Künstlers und Medienspezialisten Kai Hoyme werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Zentralbibliothek vor und hinter den Kulissen erkunden und in Szene setzen.

Dann heißt es: Shake it! Die Kurzclips werden mit animierter Schrift kombiniert, wodurch kreative Gestaltungsmöglichkeiten entstehen. Es können Zitate aus unterschiedlichsten Medien verwendet werden oder man kreiert eigene Texte. Und wer denkt es gäbe nur lateinische Buchstaben, wird überrascht sein wie vielfältig Schriften sind.

Vom Filmen mit dem Smartphone oder einer professionellen Kamera über Animation bis zum Schnitt entdecken die jungen Filmemacher von Morgen wie kreativ und experimentell Technik sein kann.

Ganz großes Kino: Die fertigen Filmclips werden von weitem sichtbar nachts als Loop auf den Fensterflächen der Bibliothek projeziert.

Mitmachen kann jeder und jede, die Spaß am Medium Film hat und gerne experimentiert. Die Teilnahme am Projekt „Moving Types“ – gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen – ist kostenlos. Weiter Infos unter www.stadtbibliothek-mg.de oder 02161 256345.

Interessierte sollten sich schnell per Mail unter service-bibliothek@moenchengladbach.de anmelden, denn die Plätze sind begrenzt.