Integration Point in MG eröffnet

Am 25. Januar wurde der erste „Integration Point“ in unserer Stadt eröffnet. Er ist eine zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge in Mönchengladbach. Unter einem Dach vereint er die Angebote und das Know-how der Arbeitsagentur vor Ort, des Jobcenters und der Stadt Mönchengladbach. Ziel ist es, Flüchtlinge mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit in Arbeit und Ausbildung zu vermitteln.

„Jetzt kommen die ersten Männer und Frauen zu uns, die unsere Deutschkurse absolviert haben“, betonte Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. „Ihnen bieten wir hier eine umfassende individuelle Beratung und Vermittlung. Unsere Fachleute entscheiden in Gesprächen mit den Flüchtlingen, wie es auf dem Weg in den Arbeitsmarkt weitergeht, damit „gelingendes Ankommen“ auch Realität wird. Dafür haben wir eine ganze Reihe von Qualifizierungsmöglichkeiten, und besonders für jüngere Flüchtlinge ist der Einstieg in die Erstausbildung eine gute Option.“

Schulterschluss zwischen allen Akteuren

Aktuell leben rund 1.960 zugewiesene erwerbsfähige Asylsuchende verschiedener Nationalitäten und unterschiedlicher Sprachkenntnisse und Bildungsniveaus in der Stadt Mönchengladbach, davon sind über die Hälfte – 1.030 – unter 25 Jahre. „Der Schulterschluss zwischen Stadt, Agentur und Jobcenter ist sehr wichtig, damit wir gemeinsam die Menschen, die zu uns kommen, nachhaltig in Arbeit und Ausbildung bringen. Besonders bei den Jüngeren haben wir da gute Chancen für eine Integration“, sagte Dörte Schall, Sozialdezernentin der Stadt Mönchengladbach. Die Integration Points als zentrale Anlaufstelle sollen das Ankommen in Deutschland und die Integration in den Arbeitsmarkt erleichtern. „Mit unserem Jugend-Jobcenter zeigen wir bereits, wie gut die unterschiedlichen Institutionen zusammenarbeiten“, sagte Klaus Müller, Geschäftsführer des Jobcenters Mönchengladbach.

„Ein großes Augenmerk legen wir deshalb auch auf die jungen Flüchtlinge. Ihnen werden wir Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten anbieten. Hier ist die Nähe zu unserem Jugend-Jobcenter eine wunderbare Brücke.“ „Wir kümmern uns weiter um alle“ Für die neue Aufgabe wurde zusätzliches Personal ein- und weitere rund zwei Millionen Euro zur Verfügung gestellt, denn die Angebote und Projekte für die übrigen Kunden laufen unverändert weiter.

„Die Flüchtlinge sind für uns eine Zielgruppe mehr, die wir jetzt betreuen. Selbstverständlich kümmern wir uns wie bisher genauso intensiv um alle anderen Zielgruppen wie Jugendliche, Ältere, Langzeitarbeitslose, Schwerbehinderte und Berufsrückkehrer“, betonte Angela Schoofs. „Wir lassen niemanden zurück.“

Der Integration Point ist beheimatet im Jobcenter Mönchengladbach, 4. Etage, Lürriper Straße 52, 41065 Mönchengladbach.

Kontaktdaten

Für Netzwerkpartner:
Mail: moenchengladbach.fluechtlinge@arbeitsagentur.de

Für Arbeitgeber, die freie Arbeits- und Ausbildungsstellen melden möchten: Servicenummer 0800 4 5555 20,
Mail: moenchengladbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de,  
Telefax: 02161 404 1865