Illegale Altreifenentsorgung – mags-Mülldetektive ermitteln

Auf einem Feldweg an der Mönchengladbacher Stadtgrenze zu Viersen zwischen der Rheindahlener Straße und der A61 ist am Donnerstag, 10. Januar, eine illegale Altreifenablagerung gemeldet worden. Am Fundort in der Nähe von Rasseln wurde ein großer Haufen mit ca. 280 Altreifen vorgefunden. Vor Ort hat die Polizei Reifenspuren gesichert, um Rückschlüsse auf das Fahrzeug ziehen zu können, womit die Altreifen zum Ablageort gefahren wurden. Die mags-Mülldetektive haben bereits erste Ermittlungsansätze. Denn Anfang der Woche gab es eine Altreifenablagerung ähnlichen Ausmaßes in Grevenbroich. Sowohl dort als auch am Fundort in Mönchengladbach waren einzelne Altreifen mit Kennzeichen aus dem Kreis Viersen beschriftet. „Die Spuren deuten bislang darauf hin, dass beide Fälle in einem Zusammenhang stehen und vielleicht zu ein und demselben Täter führen“, sagt Jörg Wilms, Leiter der mags-Mülldetektive.
Nach einer Zeugenaussage wurden die Reifen am Dienstag, 8. Januar, zwischen 10 und 16.30 Uhr abgekippt. Jeder, der etwas zur Herkunft der Reifen sagen kann oder vor Ort etwas beobachtet hat, kann sich gerne bei mags melden - entweder am Servicetelefon unter 02161 49 10 10 oder per Mail an muelldetektive@mags.de