Herr Vaago und seine Madonnen im Projektraum EA 71

Am Freitag, den 8. Februar um 19 Uhr eröffnet Vaago Weiland seine Ausstellung mit neuen Arbeiten im Projektraum EA 71.

Seit seiner Kindheit fühlt sich Vaago Weiland Marienbildnissen eng verbunden. Jedoch fehlten ihm bislang persönliche Mariendarstellungen. Aus über 3.000 Einzelteilen fertigt er sie in 1,60 m hohen Spitzbögen an - allesamt aus eigenen Fotos collagiert.

Dieser Zyklus erstreckt sich von einer Pin Up-Madonna über eine Gypsy-, Jihad- bis hin zu einer Holocaust-Madonna. So wie er sich bekannten ikonografischen Darstellungen bedient, bricht er diese auf und schafft Möglichkeiten für neue Standortbestimmungen.

Die Ausstellung ist vom 8. bis 24. Februar samstags und sonntags von 12-16 Uhr im Projektraum EA71, Eickener Str. 71 zu besichtigen.