Heimleiterin/Heimleiter (m/w/d) für das Jugendclubhaus Westend

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Die Stadt Mönchengladbach sucht für den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie zum 01.03.2019 eine/einen

Heimleiterin/Heimleiter (m/w/d) für das Jugendclubhaus Westend

Das Jugendclubhaus Westend ist ein offenes Kinder- und Jugendzentrum mit angegliedertem Stadtteilhaus und einem Klientel mit einem hohen Migrationsanteil. Vereine und Verbände des Stadtteils oder der Gemeinde nutzen in Absprache mit der Leitung das Haus und die Räumlichkeiten. Derzeitiger Schwerpunkt ist der Kinderbereich mit einer gut funktionierenden Ganztagsbetreuung. Konzepte zur Belebung des Jugendbereichs sind zu entwickeln.

Ihre Aufgaben und Verantwortung:

  • Fachliche Leitung der Einrichtung, Fachaufsicht über das städtische Personal,
  • Fachberatung, Einsatz und Koordination der freien und ehrenamtlichen Kräfte 
  • Verantwortliche Durchführung von Angeboten (offene Angebote für Kinder und Jugendliche, Ganztagsbetreuung, Ferien- und Freizeitangebote, Konzerte etc.) 
  • Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden innerhalb der Einrichtung 
  • Netzwerkarbeit im Quartier und darüber hinaus mit Eltern, Schulen, Kindergärten, Behörden und weiteren Einrichtungen der Jugendhilfe 
  • Mitarbeit bei der Umsetzung des Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepts (IHEK) 
  • Weiterentwicklung von Angeboten der Einrichtung und Fortschreibung der Konzeption 
  • Verantwortliche einrichtungsbezogene Informationsarbeit

Ihr Profil: 

  • abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit / Sozialpädagogik / Sozialen Arbeit (FH oder Bachelor mit staatlicher Anerkennung) 
  • eine mindestens einjährige Erfahrung in der Personalführung 
  • Bereitschaft zum Dienst außerhalb der verwaltungsüblichen Arbeitszeiten, insbesondere in den Abendstunden, den Wochenenden und in den Schulferien 
  • Ergebnisorientierung, Team- und Konfliktfähigkeit, Urteilsfähigkeit 
  • Führungsverhalten: Orientierung geben, Information/Kommunikation, Integration / Motivation, Verantwortung für den Führungsbereich 
  • Ausdrucksfähigkeit, Initiative / Einsatzbereitschaft 
  • Verantwortungsbereitschaft und Belastbarkeit 
  • Innovationsfähigkeit und kreatives Denken

Von Vorteil sind 

  • Zusatzausbildungen in Bereichen wie Soziale Medien, Teamarbeit, Veranstaltungsmanagement, Kommunikation, Diversitykompetenz 
  • Berufserfahrung im Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit oder verwandten Bereichen 
  • sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten Outlook, Word und Excel 
  • Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: III)

Sollten diese Kenntnisse nicht vorhanden sein, wird die Bereitschaft erwartet, diese kurzfristig zu erwerben.

Die regelmäßige Arbeitszeit orientiert sich an den Öffnungszeiten der Einrichtung. Diese sind montags bis samstags von 10:00 Uhr – 21:00 Uhr. Der tatsächliche Einsatz erfolgt anhand abgestimmter Dienstpläne an 5 Tagen in der Wochen mit regelmäßig jeweils 8 Stunden an vier Tagen und 7,5 Stunden an einem Tag bei einer Vollzeitbeschäftigung. Es erfolgt eine Teilnahme an der gleitenden Arbeitszeit.

Mit der Aufgabenstellung sind Außendiensttätigkeiten verbunden. Die Bereitschaft zum Einsatz des privateigenen PKW für dienstliche Zwecke ist daher erwünscht.

Wir bieten Ihnen: 

  • berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst 
  • eine Bezahlung nach Entgeltgruppe S 11b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Sozial- und Erziehungsdienst (TV-SuE) bzw. - bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen - nach Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsge-setz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) 
  • regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden bei Tarifbeschäftigten bzw. 41 Wochenstunden bei Beamten 
  • Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei Beschäftigten 
  • Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung 
  • Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum und Kinderbetreuungsmöglichkeiten 
  • ein vergünstigtes Ticket zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr kann vermittelt werden

Chancengleichheit, Diversität und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind Bestandteile der gelebten Personalpolitik der Stadtverwaltung Mönchengladbach. Wir freuen uns daher auf Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Alters, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, muss jedoch zwingend vollumfänglich besetzt sein, wobei eine ganztägige Präsenz im Rahmen der festgelegten Öffnungszeiten gewährleistet sein muss.

Als Ansprechpartner steht Ihnen für fachliche Fragen Herr Wimmers (Tel. 02161 25-3491) und Herr Schirmer (Tel. 02161 25-3372) im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie zur Verfügung. Ihre Ansprechpartnerin im Fachbereich Personalmanagement ist Frau Lampenscherf (Tel. 02161 25-3038).

Wenn Sie sich in diesem Profil wiederfinden, bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Kennziffer 51 20 0220 0100 / 2784 und Beifügung der üblichen Unterlagen bis spätestens 19.11.2018. Schriftlich an:

Stadt Mönchengladbach
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Personalmanagement
41050 Mönchengladbach

Per Mail an: Sabrina.Lampenscherf@moenchengladbach.de

Besondere Hinweise:
Bitte berücksichtigen Sie bei der Übermittlung von Informationen per E-Mail, dass unverschlüsselte Dokumente grundsätzlich nicht vor unberechtigter Einsicht geschützt sind; die Vertraulichkeit kann daher nicht gewährleistet werden. Darüber hinaus wird aus sicherheitstechnischen Gründen die Übermittlung von Officedateien mit Dateiformaten vor Version 2007 (*.doc, *.xls, *.ppt, u.a.) und Dateianhänge mit Makros oder sonstigen ausführbaren Dateien durch die städtische Firewall blockiert und aussortiert.

Im Sinne von Nachhaltigkeit und Ökologie legen wir keinen Wert auf Bewerbungsmappen, Plastikordner, Prospekthüllen u. ä. Sofern Sie eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen passenden, an sich adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag bei. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.