Harfenistin Agnès Clément im vierten Meisterkonzert

Donnerstag, 21. März 2019, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach

Konzerte für Harfe solo sind relativ selten zu erleben. Das vierte Meisterkonzert am Donnerstag, dem 21. März um 20 Uhr, im Theater Mönchengladbach bietet eine der raren Möglichkeiten, das besondere Instrument zu erleben - gespielt von Agnès Clément, einer weltweit gefeierten Meisterin ihres Fachs.

Die 1990 geborene Französin studierte am Conservatoire in Lyon, wo sie mit 22 Jahren die höchste Auszeichnung erhielt. Bereits während ihres Studiums gewann sie zahlreiche internationale Preise, darunter 2010 die Goldmedaille beim renommierten Bloomington-Wettbewerb in den USA. Einen ihrer bislang größten Erfolge feierte sie 2016 mit dem Ersten Preis sowie dem Publikumspreis und einem Sonderpreis beim ARD-Wettbewerb in München. Seit ihren Solo-Debüts in Paris und Chicago war Agnès Clément, die seit 2013 Solo-Harfenistin im Orchestre Symphonique de la Monnaie Brüssel ist, regelmäßig auf internationalen Bühnen zu Gast. Im Meisterkonzert wird sie das enorme Potential ihres Instruments - grazil, schillernd, zupackend oder klangfüllig warm - mit Werken von Couperin, Liszt, Daquin und anderen demonstrieren. Vor dem Konzert sind die Besucher um 19.15 Uhr zu einer Programmeinführung eingeladen.

Da die Restaurierung der Kaiser-Friedrich-Halle noch andauert, findet das Meisterkonzert mit Agnès Clément im Konzertsaal des Theaters Mönchengladbach statt.

Karten gibt es zum Preis von 9,- bis 19,- Euro (Ermäßigung 50%) zzgl. Vorverkaufsgebühr an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.ADticket.de