Gute Schule: Verwaltung berichtet über Stand der Schulsanierungen

Rund 9,1 Millionen Euro jährlich, 36,5 Millionen insgesamt, wird die Stadt Mönchengladbach im Rahmen des Landesprogramms „Gute Schule 2020“ investieren. Dies hatte der Stadtrat Ende 2016 beschlossen. Der Fachbereich Schule und Sport hat dazu gemeinsam mit dem Gebäudemanagement GMMG ein umfangreiches Maßnahmenpaket erarbeitet, das Schritt für Schritt umgesetzt werden soll. Die Verwaltung hat in Sitzung des Schul- und Bildungsausschuss jetzt über den Stand der Schulsanierungen berichtet.

Danach wurden aus dem Programm „Gute Schule 2020“ bis Ende 2017 rund 8.96 Millionen Euro aus dem Kreditkontingent 2017 abgerufen. Das waren 98,1 Prozent der Fördersumme 2017. Die verbliebenden Restmittel waren bereits mit Maßnahmen hinterlegt und konnten Anfang Januar abgerufen werden. Mönchengladbach gehört zu den ganz wenigen kreisfreien Städten, die die für 2017 zur Verfügung stehenden Mittel vollständig abgerufen haben. Im Durchschnitt betrug die Abrufquote bei den kreisfreien Städten lediglich 39,5 Prozent.

In der Sitzung stellte Projektleiterin Katja Becker, stellvertretende Betriebsleiterin des Gebäudemanagements, den Stand der einzelnen Maßnahmen vor:

Fertiggestellte Maßnahmen (Investition rund 1,5 Millionen Euro)

  • BK Volksgarten, Herstellung zweiter Rettungsweg
  • Gesamtschule Stadtmitte, Schulhofsanierung Dülkener Straße 
  • Will-Sommer Grundschule, WC-Sanierung
  • Realschule An der Niers, Erneuerung Treppenhausfenster
  • Vitusschule, Fenstersanierung
  • Förderzentrum Süd, Energetische Sanierung der Heizungsanlage
  • KGS Nordstraße, WC-Sanierung
  • EGS Pahlkestraße, WC-Sanierung
  • Umstellung der Essensausgaben auf Cook & Chill an 17 Schulen
  • Malerarbeiten an vier Schulen

 

Maßnahmen auf der Baustelle (Investition rund 3,7 Millionen Euro)

  • Gesamtschule Stadtmitte, Sanierung der Heizungsanlage
  • Hugo-Junkers-Gymnasium, Herstellung zweiter Rettungsweg
  • Gesamtschule Stadtmitte, Neubau Mensa
  • Geschwister-Scholl-Realschule, Sanierung der Heizungsanlage
  • Hans-Jonas Gesamtschule Neuwerk, Energetische Sanierung der Heizungsanlage
  • GGS Eicken, Neubau Klassentrakt
  • Brückenschule Bettrath-Hoven-Damm, Herstellung zweiter Rettungsweg

Maßnahmen in Vorbereitung (Investition rund 2,4 Millionen Euro)

  • KGS Am Meerkamp, Neubau Übermittagsbetreuung
  • Franz-Meyers-Gymnasium, Sanierung Heizkesselanlage und Trinkwassernetz
  • Gymnasium Am Geroweiher, Sanierung der Heizungsanlage
  • Gesamtschule Espenstraße, Sanierung WC-Anlagen
  • Gesamtschule Espenstraße, Sanierung Duschen und Umkleiden
  • GGS Pesch, Schulhofsanierung
  • Förderschule Dahlener Straße, Sanierung der Heizungsanlage
  • Erich-Kästner-Grundschule, Sanierung der Heizungsanlage
  • KGS Untereicken, Neubau Übermittagsbetreuung
  • Realschule An der Niers, Fenstersanierung
  • Förderschulzentrum Nord, Anstrich Pausenhalle
  • Brückenschule Bettrath-Hoven-Damm, Schulhofsanierung
  • Realschule Volksgarten, EDV-Vernetzung
  • BK Rheydt-Mülfort für Technik, Erneuerungen im Elektronik- und KFZ-Bereich
  • Gymnasium Odenkirchen, Sanierung Außensportanlagen
  • Hans-Jonas-Gesamtschule Neuwerk, EDV-Vernetzung
  • KGS Zeppelinstraße, Malerarbeiten
  • GHS Heinrich-Lersch, Malerarbeiten
  • GGS Schulstraße, Herstellung zweiter Rettungsweg und Alarmierung
  • KGS Waisenhausstraße, Neubau Übermittagsbetreuung
  • KGS Uedding, Malerarbeiten

Maßnahmen in Planung (Kostenermittlung läuft)

  • Schulzentrum Giesenkirchen, Hallensanierung
  • Förderschule Dahlener Straße, Dachsanierung Turnhalle
  • Comenius Schule, Sanierung Fassade
  • Gesamtschule Espenstraße, Gesamtsanierung
  • Schulzentrum Rheindahlen, Gesamtsanierung
  • GGS Zeppelinstraße, Hallensanierung
  • Math.-Nat. Gymnasium, Gesamtsanierung
  • Herman van Veen-Schule, Hallensanierung
  • Gesamtschule Volksgarten, Gesamtsanierung
  • BK Volksgarten, Hallensanierung
  • BK Maria-Lenssen, Sanierung Bauteil D

Weitere Förderprogramme für Schulen

Neben der Landesförderung des Programms „Gute Schule 2020“ hat auch der Bund Förderprogramme für Schulen aufgelegt oder angekündigt. So erhält die Stadt Mönchengladbach rund 24,5 Millionen Euro aus Finanzhilfen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur. Außerdem gehen die Experten davon aus, dass ein gesondertes Förderprogramm für die Digitalisierung an Schulen aufgelegt werden wird.

Aus diesem Grund werden für 2018 keine weiteren Maßnahmen aus dem Förderprogramm „Gute Schule 2020“ für die Digitalisierung vorgesehen. Im kommenden Schul- und Bildungsausschuss wird die Verwaltung einen Medienentwicklungsplan (MEP) vorstellen, der unter anderem den Stand der Breitbandversorgung an Schulen beschreibt und Grundlage für den weiteren Ausbau sein soll.