Grünflächenanteil erhöht und Baudichte reduziert

Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss für das Bauleitplanverfahren „Bonnenbroicher Straße“

In unmittelbarer Nähe zum Naherholungsraum Bungtbach soll im Stadtteil Bonnenbroich- Geneicken an der Frankenstraße ein ca. 15.000 Quadratmeter großes Wohnquartier entstehen. Die ausgewiesenen Wohnbauflächen werden entsprechend der Zielstellung der Stadtentwicklungsstrategie "mg+ Wachsende Stadt" den kurz- bis mittelfristigen Bedarf insbesondere an familien- und altengerechten Wohnformen bedienen. Die Bauleitpläne "Bonnenbroicher Straße" schaffen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für das neue Wohngebiet östlich der Dohler Straße zwischen Eichen- und Frankenstraße. Der Planungs- und Bauausschuss beschloss jetzt in seiner letzten Sitzung des Jahres die Aufstellung und Auslegung der Bauleitpläne. Die öffentliche Auslegung erfolgt vom 17. Dezember 2019 bis 24. Januar 2020.

Nach zahlreichen Anregungen aus der Bürgerschaft wurde das Plangebiet, in dem Einfamilienhäuser und kleine Mehrfamilienhäuser geplant sind, noch einmal angepasst. Demnach wurde der Grünflächenanteil im Plangebiet zur Stärkung des Naherholungsangebotes und im Sinne des Klimaschutzes von ca. 1,26 auf ca. 2,5 Hektar verdoppelt. Damit einher geht eine Bauflächenreduzierung um rund 40 Prozent. Dies führt zu einer Halbierung der geplanten Anzahl an Wohneinheiten von 100 auf 40 bis maximal 60 Wohneinheiten. Bei der Weiterentwicklung des Wohngebietes wurde besonderer Wert auf die vorgeschriebene Begrünung der Dächer und Vorgärten, die geplante Pflanzung neuer Bäume und Hecken sowie die vorgesehene Errichtung der Gebäude mit hellen Putzfassaden gelegt.

Eine weitere wesentliche Änderung betrifft den Standort des innerhalb des Plangebietes gelegenen Abenteuerspielplatzes. Dieser soll nun nicht mehr an einen neuen Standort außerhalb des Plangebietes verlagert, sondern innerhalb des Plangebietes neu angelegt werden. "Wir haben die Anregungen aus der Bürgerschaft aufgenommen und unsere Planungen noch einmal angepasst. Das Bauleitplanverfahren in Bonnenbroich ist ein gutes Beispiel, wie man im konstruktiven Austausch gemeinsam nach Lösungen suchen kann. Die Bürgerschaft hat sich für den Verbleib des Abenteuerspielplatzes im Plangebiet ausgesprochen. Dieser Bitte sind wir zusammen mit den Sozialraumplanern nachgekommen und haben eine planerische Lösung gefunden, die sicherstellt, dass dieser wichtige, integrative und gut vernetzte infrastrukturelle Bestandteil in Bonnenbroich-Geneicken verbleibt", so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin.

Um schon jetzt die planungsrechtliche Grundlage für die Umsetzung des in Ost-West-Richtung verlaufenden Grünzuges inklusive Radwegeanbindung an die Dohler Straße zu schaffen, werden die hierzu benötigten Flächen mit in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes aufgenommen. "Damit wird der planerische Wille zur Förderung des nicht motorisierten Individualverkehrs dokumentiert", so Bonin weiter.