Grünes Licht für Sanierung der Kaiser-Friedrich-Halle

Ausschuss für Finanzen und Beteiligungen stimmt Finanzierung der Umbaumaßnahme für 5,6 Millionen Euro zu

Einstimmig stimmte gestern der Ausschuss für Finanzen und Beteiligungen der Bereitstellung von Finanzmitteln zur Sanierung der Kaiser-Friedrich-Halle in Höhe von 5,6 Millionen Euro zu. Eine abschließende Entscheidung trifft der Rat in seiner Sitzung am 16. Mai. Die Kaiser-Friedrich-Halle, auch „gute Stube“ der Stadt genannt, ist seit dem Ausscheiden des Pächters im Restaurant geschlossen und soll ab Sommer umfangreich saniert werden. Während der Veranstaltungsbetrieb im Saal ab Frühjahr 2019 eingeschränkt wieder aufgenommen werden soll, dauern die Sanierungsarbeiten im Küchenbereich noch voraussichtlich bis Sommer 2019.

Im Bereich des Restaurants, der Küche und der Nebenräume sind Sanierungsarbeiten zum dauerhaften Erhalt der Gebäudesubstanz erforderlich. So müssen unter anderem die 440 Quadratmeter große Geschossdecke zwischen Küche und Keller und die jahrzehntealte Kücheneinrichtung und Lüftungsanlagen für das Foyer und die Küche erneuert werden. Anschließend finden die notwendigen technischen und baulichen Ausbauarbeiten statt. Darüber hinaus tauscht das Gebäudemanagement der Stadt die Klimaanlage für den Saal, die seit langem nicht mehr in Betrieb ist. Dafür muss das Dach oberhalb des Haupteingangs geöffnet werden. (pmg/sp)