Grandioser Start für Dorothea Herbert

Die Sopranistin, die ab dieser Spielzeit fest zum Ensemble des Theaters Krefeld und Mönchengladbach gehört, gab ihr umjubeltes Debut als Salome.

Krefeld und Mönchengladbach. "Wir konnten für die wahrhaft mörderische Partie der Salome Dorothea Herbert verpflichten", hatte Operndirektor Andreas Wendholz im Vorfeld der Premiere von Richard Strauss' Musikdrama bekanntgegeben. Das Werk war über zwei Jahrzehnte nicht mehr am Theater Krefeld und Mönchengladbach aufgeführt worden - für die Neuinszenierung holte man den international gefragten Regisseur Anthony Pilavachi ans Haus, und eben jene junge Sängerin, der man die facettenreiche Rolle der Salome zu-und anvertraute. Dorothea Herbert überzeugte mit ihrem gesanglichen und darstellerischen Können als mordlüsterne Tochter des Herodes nicht nur zahlreiche Kritiker, sondern wurde auch vom Publikum enthusiastisch gefeiert.

Die gebürtige Münchnerin begann bereits als 16-Jährige ihre musikalische Ausbildung am Richard Strauss Konservatorium ihrer Heimatstadt. Weitere Stationen ihrer Ausbildung waren u.a. das Trinity College in London, die Guildhall School of Music & Drama und das Opernstudio der Welsh National Opera in Cardiff. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und Auszeichnungen, so war sie 2014 Finalistin des Wagner-Wettbewerbs London und wurde 2016 Stipendiatin des Richard Wagner Verbands Venedig.

Ihr Repertoire umfasst zahlreiche Rollen, darunter Senta ("Der Fliegende Holländer"), Donna Anna, Contessa ("Le nozze di Figaro") Rosalinde, Elisabetta ("Don Carlo") und Amelia ("Un ballo in maschera").Tom Floyd schrieb eigens für sie die Rolle der Scarlett in seiner Oper "Shadow of the Wave", die 2011 in Cardiff uraufgeführt wurde.

Am Theater Krefeld und Mönchengladbach wird Dorothea Herbert in dieser Spielzeit außer der Salome noch die Titelpartie in Antonín Dvoráks Oper "Rusalka" übernehmen. Gastengagements führen sie an die Dutch National Opera in Amsterdam, wo sie die Gerhilde in Wagners "Walküre" singt, und nach Karlsruhe und Chemnitz - dort ist sie als Agathe im "Freischütz" und als Leonore in "Fidelio" zuerleben.

Mehr zu Dorothea Herbert: dorotheaherbert.com  

"Salome" wird am Theater Mönchengladbach an folgenden Terminen gespielt: 
29.9., 8.10., 19.10.,9.11., 19.12., 27.12.

"Rusalka" feiert am 15. März 2020 in der Regie von Ansgar Weigner Premiere am Theater Krefeld.

Tickets: 02166/6151-100, 02151/805-125 und www.theater-kr-mg.de