Gigabit City MG – Drei weitere Gewerbegebiete surfen künftig mit Lichtgeschwindigkeit

Der Glasfaserausbau in Mönchengladbach schreitet weiter voran. Mit den Gewerbegebieten Flughafen, Neuwerk und Westend sind künftig drei weitere Standorte an das Netz der Zukunft angeschlossen. „Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmensstandorten hängt auch für Mönchengladbacher Betriebe von der Verfügbarkeit gigabitfähiger Glasfasernetze ab.“, erklärt Rafael Lendzion, Teamleiter Digitalisierung bei der WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach. Benjamin Schmidt, städtischer Breitbandkoordinator, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass nun weitere Gewerbegebiete ans Netz gehen und immer mehr Unternehmen auf diese Technologie setzen.“

In den vergangenen zwei Jahren waren bereits die meisten Gewerbegebiete, unter anderem der Regiopark, Nordpark, Rheindahlen und Giesenkirchen-Nord, mit kupferfreier Glasfasertechnologie erschlossen worden. Umgesetzt werden die Bauprojekte durch das privatwirt-schaftliche Telekommunikationsunternehmen Deutsche Glasfaser. „Ziel ist es, den Unterneh-men interessante Angebote zu machen.“, sagt Marcus Klein, Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb bei Deutsche Glasfaser. „Bei einer ausreichenden Nachfrage der Mönchengladbacher Wirtschaft bauen wir privatwirtschaftlich das Glasfasernetz im Sinne einer Gigabit City aus. Dies ist uns erfreulicherweise in den meisten Mönchengladbacher Gewerbegebieten gelungen, da die ansässigen Unternehmen die Notwendigkeit von reinen Glasfaseranschlüssen erkannt haben.“

Mit der neuen Technologie können die angeschlossenen Unternehmen ihre benötigte Bandbreite künftig nahezu beliebig skalieren. Auch Jens Küper, Geschäftsführer der RWL German Flight Academy, profitiert vom neuen Angebot: „Am Flughafen waren wir bislang stark unterversorgt. Mit dem Glasfaseranschluss können unsere Mitarbeiter künftig schneller und effektiver arbeiten. Dies eröffnet uns auch für die Zukunft völlig neue Möglichkeiten.“

Zur Technologie: Glasfaserkabel sind aufgrund ihrer hohen Datenraten die einzig zukunftsfähige Lösung im Hin-blick bei der Internetversorgung. Die Technologie erlaubt aktuell Bandbreiten von bis zu 10 Gbit/s. Während die Upload-Geschwindigkeiten bei herkömmlichen Technologien wie VDSL und TV-Kabeln deutlich geringer sind, sind die hohen Geschwindigkeiten bei Glasfaserkabeln in beide Richtungen (Download & Upload) garantiert. Hierbei spielt es keine Rolle, wie weit entfernt ein Verteilerkasten steht, da die Datenmengen bei Glasfaserkabeln über Lichtsignale übertragen werden, gibt es keinerlei Übertragungsverluste.

Zur Gigabit City MG: Ausgehend von den Ergebnissen einer Breitbandstudie fokussieren die Stadt und die Wirtschaftsförderung den privatwirtschaftlichen Ausbau von reinen Glasfasernetzen. Mit Abschluss der Projekte am Flughafen, in Neuwerk und im Westend verfügen die meisten Gewerbegebiete in der Stadt über eine flächendeckende Glasfaserinfrastruktur.