Gesundheitsamt: Termine für Infektionsschutzbelehrung jetzt auch online buchbar

Viele Auszubildende, Angestellte in Gastronomie und Einzelhandel, aber auch Ferienjobber oder Ehrenamtler kennen das: Laut Paragraph 42 und 43 des Infektionsschutzgesetz (IfSG) benötigen alle Personen bevor sie eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich aufnehmen (zum Beispiel in der Gastronomie, in Küchen von Kindertagesstätten, Altenheimen oder im Lebensmittel verarbeitenden Gewerbe), eine Belehrung durch das Gesundheitsamt. Ausnahme: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen unterliegen nicht mehr der Belehrungspflicht.

Rund 5.000 Personen werden jedes Jahr im Gesundheitsamt Am Steinberg darüber aufgeklärt, welche gesetzlichen Verpflichtungen sie beim Umgang mit Lebensmitteln zu beachten haben, wie man Infektionen durch Lebensmittel vermeidet oder bei welchen Krankheiten ein Tätigkeitsverbot gilt. Der Belehrungstermin dauert rund 90 Minuten. Zum Termin muss ein Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein, Pass) mitgebracht werden. Die Gebühr beträgt 25 Euro. Minderjährige, die an der Belehrung teilnehmen möchten, müssen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorlegen.

Ab sofort können Termine für die Infektionsschutzbelehrung nicht nur telefonisch unter 02161/25 65 66, sondern auch online reserviert werden.

So funktioniert die Online-Terminvereinbarung: Unter der Adresse http://stadt.mg/belehrunglebensm  gelangt man zur richtigen Internetseite mit Link für die Reservierung. Im Kalender sucht man einen passenden Termin, gibt seine Personalien und seine E-Mail-Adresse ein. Nach Abschluss der Eingaben wird eine Mail an die angegebene E-Mail Adresse versandt. In dieser Mail muss eine Bestätigung aktiviert werden. Hierdurch wird der Termin endgültig reserviert. Kurz vor dem gebuchten Termin erhält man eine Erinnerung per Mail.