Gesundes Essen soll den Schülergeschmack treffen

In Zusammenarbeit mit der Service GmbH, hat der Fachbereich Schule und Sport eine Befragung zum Schulessen vorbereitet. Der Fragebogen enthält elf Fragen zu allgemeinen Themen in Bezug zur Mensa und der Qualität der Mittagsverpflegung. Dabei geht es zum Beispiel darum wie die Schülerinnen und Schüler das Essen im allgemeinen bewerten, aber auch darum, wie das Essen auf dem Teller nach ihrer Meinung aussieht, ob die Menge ausreichend und ob es abwechslungsreich ist.

Selbstverständlich ist die Befragung anonym und die Teilnahme freiwillig. Sie soll bis Ende Mai erfolgen und wird dann ausgewertet. Die Stadt als Schulträger und der Service GmbH ist es dabei wichtig, nicht nur weiterhin gute Qualität bei der Mittagsverpflegung zu bieten, sondern mit dem Essen auch Schülerinnen und Schüler für gesundes Schulessen zu begeistern.

Aktuell bietet die Stadt Mönchengladbach für 21 Schulen in Zusammenarbeit mit der Service GmbH, ein Unternehmen der Sozial-Holding, eine Mittagsverpflegung an.Die Sozial-Holding betreibt seit 2006 an der August-Monforts-Straße eine moderne cook & chill Küche. Hier werden die Menüs vorgegart und dann gekühlt in die Schulen transportiert, wo das Essen kurz vor der Mittagspause der Schüler fertiggekocht wird und dann frisch auf den Teller kommt. Vorteil des Systems: Das Essen muss nicht lange warmgehalten werden, was gut für den Geschmack und den Erhalt der Nährstoffe ist. Damit wird den Schülerinnen und Schülern eine qualitativ hochwertige Verpflegung angeboten.

Täglich werden drei Hauptmenüs zur freien Auswahl angeboten (Menü 1 beinhaltet in der Regel Schweinefleisch, Menü 2 enthält andere Fleischsorten oder Fisch, Menü 3 ist immer vegetarisch oder vegan). Zusätzlich gibt es als Beilagen Nudeln, Kartoffeln oder Reis, Gemüse, Salat, Dessert oder frisches Obst. Rund 1.100 Essen gehen täglich in den teilnehmenden Schulen über die Theke.