Ganz großes Kino mit der VHS und dem Comet-Cine-Center

Ab 2018 wird Mönchengladbach um eine kulturelle Attraktion reicher: Im Comet-Cine-Center wird es das VHS Programmkino geben.

„Also ich habe ja in Sachen Kultur in Mönchengladbach nix zu bemängeln. Aber eines habe ich mich schon gefragt: Warum muss ich für manche guten Filme extra nach Köln oder Düsseldorf oder so fahren?“ Diese Frage hat sich Frank Füser von der VHS Mönchengladbach gestellt und für sich dann auch schon eine Lösung gefunden. Da es bereits mit „Movie in Concert“ eine erfolgreiche Kooperation zwischen Musikschule und Comet-Cine-Center gegeben hat, warum solle das nicht auch mit der VHS funktionieren und so regte Füser an, ein Programmkino in Mönchengladbach ins Leben zu rufen.

„Es war echt toll, wie dann die Zusammenarbeit funktioniert hat und das wir es jetzt auch noch, VHS Programmkino‘ nennen dürfen, das ist schon mehr als klasse.“ Und so freut sich Füser, dass schon am 8. Januar die Besucher zum neuen „VHS Programmkino“ ins Comet-Cine-Center kommen können. „Ich denke, dass das Programm viele begeistern wird, auch unser sonstiges Publikum wird dort Filme erleben, die einen echt begeistern können“, teil der Geschäftsführer des Comet-Cine-Centers die Begeisterung. Dabei gibt es in der ersten Ausgabe für 2018 viele aktuelle Filme. Den Start macht „Leanders letzte Reise“ mit Jürgen Prochnow in der Hauptrolle. Der Film erzählt wie der 92-jährige Eduard Leander sich nach dem Tod seiner Ehefrau aufmacht zu einer Reise, einer Reise in seine Vergangenheit, auf der Suche nach seiner großen Liebe. Seine Enkelin Adele (Petra Schmidt-Schaller) begleitet ihn mehr oder minder gezwungener Maßen. Es geht in die Ukraine, wo heute wie damals die politischen Konflikte vieles beeinflussen. Neben diesen Konflikt, kommen familiäre sowie persönliche Konflikte noch hinzu, die aber nicht ohne Humor ausgetragen werden. Außerdem können sich die Besucher auf „Als Paul übers Meer kam“, „Maleika“, „Wunder“, „Unsere Erde 2“ und „Gaugin“ freuen. Die Filme laufen jeweils am zweiten Montag des Monats um 20 Uhr. Karten gib es im Kino selber oder online unter http://www.comet-cine-center.de/ zu kaufen.

Eine Übersicht mit den Links zu den jeweiligen Trailern gibt es auch bei der VHS. Die VHS wird die Abende jeweils mit kurzen Einführungen begleiten.