FW-MG: Wohnungsbrand Ein schwerverletzter und zwei leichtverletzte Bewohner

Mönchengladbach Giesenkirchen, 03.09.2019, 12:51 Uhr; Am Sternenfeld

Ein aufmerksamer Nachbar meldete heute Mittag der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach einen Brand im Dachgeschoß eines Mehrfamilienhauses Am Sternenfeld. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte starker Brandrauch bereits aus dem Dachbereich des betroffenen Hauses festgestellt werden.

Eine Person wurde mit schweren Brandverletzungen auf der gegenüberliegenden Straßenseite sitzend aufgefunden. Dabei handelte es sich um ein Bewohner der Brandwohnung. Nach einer medizinischen Behandlung durch den Rettungsdienst, wurde dieser aufgrund des Verletzungsmusters mit einem Rettungshubschrauber in ein geeignetes Krankenhaus geflogen. Zwei weitere leichtverletzte Personen, ebenfalls Bewohner der Brandwohnung, wurden in ein Mönchengladbacher Krankhaus gebracht.

Die eigentliche Brandbekämpfung erfolgte über ein C-Rohr im Innangriff, im weiteren Verlauf ebenfalls mit einem Wenderohr über eine Drehleiter. Weiterhin wurde eine Riegelstellung zu den benachbarten Häuser eingesetzt, um ein Übergreifen auf die Nachbargebäude zu verhindern.

Da der Giebel aufgrund des Brandereignisses einzustürzen drohte, wurde ein Statiker des Bauordnungsamtes hinzugezogen. Dieser übernahm die weiteren Absperr- und Sicherungsmaßnahmen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) , ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheiten Giesenkirchen und Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungshubschrauber und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.