FW-MG: Verrauchte Wohnung durch Dachdeckerarbeiten

Mönchengladbach-Eicken, 03.06.2019, 21:22 Uhr, Krefelder Straße

Am Montagabend wurde die Feuerwehr zu einer verrauchten Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses gerufen. Ein Rauchwarnmelder hatte ausgelöst. Durch die Fenster konnten die Einsatzkräfte sehen, dass die Wohnung gerade renoviert wird. Wie die Erkundung ergab, hatte im Laufe des Tages ein Dachdeckerbetrieb im hinteren Teil eines Anbaus eine Dachluke mit Schweißbahnen versiegelt. Im Zwischendeckenbereich der abgehhängten Decke hatten sich Isoliermaterial und Deckenbalken entzündet, ein offenes Feuer war jedoch nicht entstanden. Es hatte sich Glut gebildet, ausgebreitet und so für die Verrauchung gesorgt. Teile des Deckenaufbaus mussten entfernt werden, um alle Glutnester ablöschen zu können. Mit einem Kleinlöschgerät wurde der Bereich gekühlt. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Gebäudeschaden konnte klein gehalten werden.

Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk) und die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr mit 20 Einsatzkräften.